So schneiden Sie Ihre Amaryllis richtig an

Die Amaryllis beeindruckt uns mit ihrer großen farbenfrohen Blüte zur Advents- und Weihnachtszeit. Besonders beliebt sind sie als Schnittblumen. Erfahren Sie hier, wie Sie sie am besten anschneiden und pflegen, um sich lange an ihrer Blüte zu erfreuen.

amaryllis-anschneiden
Durch das Anschneiden kann die Amaryllis Wasser besser aufnehmen

Warum sollte ich die Amaryllis anschneiden?

Mit der richtigen Pflege können Sie die Blüte der Amaryllis in der Vase lange frisch halten. So erfreuen Sie sich bis zu drei Wochen lang über die dekorativen großen Blüten, die besonders in der dunklen Jahreszeit die Stimmung mit ihren Farben aufhellen können. Amaryllen werden an ihrer Schnittstelle besonders schnell weich und können kein Wasser oder Nährstoffe zur Blüte transportieren. Ein frischer Anschnitt hilft dabei, dem vorzubeugen. Andernfalls hängen die schweren Blütenköpfe schnell unansehnlich runter.

Lesen Sie auch

Wie schneide ich die Amaryllis richtig an?

Der Blütenstiel Ihrer Amaryllis kann und sollte mehrmals angeschnitten werden, um eine gute Wasserversorgung zu gewährleisten. Die Schnittstelle wird schnell weich, fasert aus und rollt sich auf. Viele Floristen binden das Stielende mit Bast ab oder nutzen einen Tesafilm, um dies hinauszuzögern. Um die Standfestigkeit zu erhöhen, kürzt man die Amaryllis am besten bei jedem Wasserwechsel alle paar Tage ein. Oft reicht dafür schon ein Zentimeter. Die Blütenstände der Amaryllis wird mit bis zu dreißig Zentimeter ausreichend groß.

Was ist beim Anschnitt der Amaryllis zu beachten?

Beachten Sie folgende Hinweise beim Anschnitt Ihrer Amaryllis, um sich und die Pflanze zu schützen:

  • Verwenden Sie für den Anschnitt ein scharfes Messer, um den Stiel möglichst wenig zu quetschen, damit dieser so länger stabil und frisch bleibt.
  • Außerdem sollten Ihre Arbeitsgeräte sauber sein, um keine Krankheitserreger über die Schnittwunde einzuschleppen.
  • Tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz stets Handschuhe beim Schnitt, da die Amaryllis giftig ist.

Wie kann ich die Blütezeit der Amaryllis außerdem verlängern?

Neben dem regelmäßigem Anschnitt des Blütenstiels sollten Sie auf den richtigen Wasserstand in der Vase achten. Amaryllen fangen in zu viel Wasser schnell an zu faulen, was zu einer abknickenden Blüte führen kann. Um dies zu vermeiden sollten Sie das Wasser regelmäßig mehrmals in der Woche wechseln und die Vase nur etwa eine Handbreit mit Wasser füllen.
Zusätzlich sollten Sie auf den richtigen Standort mit Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad Celsius achten ohne kalte Zug- oder warme Heizungsluft.

Tipp

Achtung die Amaryllis ist giftig für Mensch und Tier!

Beim Schneiden der Amaryllis ist besondere Vorsicht geboten, denn sie ist in all ihren Teilen giftig und verursacht Hautreizungen. Tragen Sie daher zu Ihrer eigenen Sicherheit bei jedem Arbeitsschritt Handschuhe. Zudem sollten Sie Ihre Geräte wie Schere und Messer nach der Arbeit gründlich reinigen. Achten Sie darauf, dass keine Kinder oder Haustiere die Pflanze erreichen können, um einer Vergiftung vorzubeugen.

Text: Julia Waack