Hilfe, der Stiel knickt um – Erste Hilfe für Ihre Amaryllis

Die Amaryllis (auch Ritterstern genannt) erfreut gerade in der Advents- und Weihnachtszeit mit ihrer üppigen Blüte. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Amaryllis in der Vase oder im Topf retten können, wenn sie abgeknickt ist beziehungsweise davor bewahren, vorzeitig abzuknicken.

amaryllis-stiel-knickt-um
Um dem Umknicken vorzubeugen, kann die Amaryllis gestützt werden

Was kann ich tun, wenn der Amaryllisstiel umgeknickt ist?

Ist der Stiel Ihrer Schnittblume um- oder abgeknickt, müssen Sie die Amaryllis am Knick abschneiden, sodass eine saubere Schnittstelle entsteht, die nicht ausgefranst oder eingerissen ist. Um die Blüte noch weiter zu halten, können Sie das neue Stielende mit Tesafilm umwickeln. Dadurch wird es stabiler und Sie beugen einem erneuten Abknicken entgegen. Stellen Sie den verbliebenen Blütenstiel in eine Vase mit frischem Wasser. Zusätzlich können Sie das Wasser mit einem passenden Nährpulver anreichern, um für ausreichend Nährstoffe zu sorgen.

Lesen Sie auch

Wie kann ich ein Umknicken des Amaryllisstiels vorbeugen?

Das Stielende der Schnittblume hält sich besonders lange, wenn Sie es direkt nach dem Schnitt mit Tesafilm umwickeln. Dadurch vermeiden Sie ein Einreißen oder Ausfransen am Stengel. Ein sauberes Stielende ist wichtig für einen ausreichenden Wasser- und Nährstofftransport und damit für eine üppige Blüte. Kürzen Sie die Amaryllis alle paar Tage einen Zentimeter, umwickeln Sie das Ende wieder mit Tesafilm und geben ihr frisches Wasser. Achten Sie bereits beim Kauf darauf, keine beschädigte oder angeknickte Blüte zu erwerben.

Woran liegt es, dass der Stiel der Amaryllis umknickt?

Haben Sie eine Amaryllis im Topf oder im Wachsmantel und der Blütenstiel ist umgeknickt, liegt das wahrscheinlich an einem übermäßigem Wachstumsschub. Entweder steht die Amaryllis zu warm oder sie bekommt zu viel Wasser. Dadurch wird der Stiel zu lang und zu schwer, sodass er leicht die Stabilität verliert.
Als weitere Ursache kommt auch ein Frostschaden in Frage. Amaryllis dürfen keinen Frost oder kalte Zugluft abbekommen. Ein angekipptes Fenster bei eisigen Außentemperaturen kann bereits irreparablen Schaden verursachen.

Wie rette ich die umgeknickte Blüte meiner Amaryllispflanze?

Stecken zwei Holzstäbe in die Erde, möglichst nah am Stiel und binden Sie den Stiel an die Holzstäbe fest. Ist der Blütenstiel unwiderruflich abgeknickt, können Sie ihn noch als Schnittblume verwenden.
Um ein Abknicken der Amaryllis im Topf zu vermeiden, sollten Sie grundsätzlich eine gute und angepasste Pflege beherzigen. Dazu sollten Sie für Ihre Topfpflanze auf einen hellen Standort mit Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad Celsius achten. Je kühler sie steht, desto länger hält sich die Blüte.

Tipp

Achtung – die Amaryllis ist sehr giftig!

Die Amaryllis ist in allen Teilen (Blüte, Stiel, Blätter) sehr giftig. Besonders viel Gift ist im Speichergewebe der Zwiebel gesammelt. Bereits ein oder zwei Gramm der Pflanze können tödlich sein. Der Pflanzensaft verursacht oft Hautreizungen. Tragen Sie daher bei jedem Arbeitsschritt Handschuhe. Achten Sie auch darauf, dass weder Kinder noch Tiere an die Pflanze herankommen können.

Text: Julia Waack