Aloe vera umsetzen
Das Umtopfen tut der Aloe vera gut

Aloe vera regelmäßig umtopfen

Aloe vera ist eine ausladend wachsende, pflegeleichte Blattsukkulente, die hierzulande als Zimmerpflanze für den sonnigen Standort kultiviert wird. Regelmäßiges Umtopfen ist gut für die gesunde Entwicklung der Pflanze und spart außerdem den Dünger.

Die Aloe-Pflanzen wachsen meist in bodenständigen Rosetten oder schopfig zusammengedrängt am Stamm- oder Astende. Neue Blätter entstehen in der Mitte der Pflanze. Diese sind im ausgewachsenen Zustand etwa 50 cm lang, dickfleischig, oben spitz zulaufend und an den Rändern mit Dornen besetzt.

Auch bei der Zimmeraloe handelt es sich – je nach Art – in der Regel um eine schnell wachsende Pflanze, sodass man den ständig größer werdenden Platzbedarf bereits vor dem Kauf berücksichtigen sollte. Die Echte Aloe braucht alle 2-3 Jahre einen größeren Behälter. Dieser sollte stets eine Drainageschicht enthalten, damit sich keine Staunässe bilden kann.

Durchlässiger Boden ist wichtig

Für die Aufzucht der Aloe vera eignet sich besonders gut sandige, trockene und gut durchlässige Erde. Eine Mischung aus handelsüblicher Zimmerpflanzenerde mit Sand und evtl. etwas Torf oder fertiges Kakteen- bzw. Sukkulentensubstrat sind gut wasserdurchlässig, sodass überschüssiges Gießwasser abfließen kann.

Wann und wie wird umgetopft?

Die robuste Aloe vera kann jederzeit – ausgenommen während der Blüte – umgetopft werden. Sinnvoll ist jedoch dies nach der Winterruhe zu tun. Die beste Zeit ist zwischen Mai und Juni. Wenn Sie Ihre Aloe vera regelmäßig in einen größeren Topf umpflanzen, erübrigen sich die zusätzlichen Düngergaben, da die Pflanze genügend Nährstoffe aus der frischen Erde aufnehmen kann. Beim Umtopfen sollten Sie Folgendes beachten:

  • vor dem Umtopfen Aloe vera längere Zeit nicht gießen, damit sich der Wurzelballen leicht lösen lässt,
  • Aloe vera in ein größeres Gefäß mit vorbereiteter Drainageschicht aus Kies und Sand setzen,
  • mit frischer Erde auffüllen,
  • die umgetopfte Pflanze für einige Tage sonnengeschützt aufstellen,
  • nach dem Umtopfen ist kein Düngen erforderlich.

Tipps

Bekommen die Blätter Ihrer Aloe vera braune Flecken, ist dies meist auf die übermäßigen Wassergaben zurückzuführen. Ist die ganze Pflanze betroffen, können Sie sie durch das Umtopfen in die frische, trockene Erde vielleicht noch retten. In den ersten Wochen nach dem Umtopfen nicht gießen!

Text: Olivia Sommer

Beiträge aus dem Forum