So schneiden Sie Ihre Aloe vera

Aloe vera ist für ihren starken und ausladenden Wuchs bekannt. Durch die rechtzeitig ausgeführten Schnittmaßnahmen kann die Form und der Wuchs beeinflusst werden. Außerdem sorgt das konsequente Entfernen der Seitentriebe für besseren Stand im Topf.

Aloe vera Rückschnitt
Ein regelmäßiger Rückschnitt tut der Aloe vera gut

Aloe vera wird in den Regionen mit tropischem und subtropischen Klima unter freiem Himmel kultiviert. Die Pflanzen für den kommerziellen Anbau wachsen auf riesigen Plantagen und werden nach drei bis vier Jahre zur Gelgewinnung geerntet. Sie können sowohl in der Breite als auch in der Höhe eine stattliche Größe erreichen. Für eine Zimmeraloe ist solch ein ungebremstes Wachstum nicht unbedingt gewünscht, allein schon aus Platzgründen.

Seitentriebe regelmäßig entfernen

Jede geschlechtsreife Aloe-Vera-Pflanze bildet mit der Zeit Ableger. Diese wachsen entweder direkt am Stamm der Mutterpflanze oder sind von vornherein mit eigenen Wurzeln im Substrat verankert. Diese Seitentriebe nutzt man zur Vermehrung der Aloe vera oder – soll der Bedarf an weiteren Pflanzen gedeckt sein – entfernt man sie, damit die Mutterpflanze nicht übermäßig breit wird.

Außenblätter schneiden

Aloe vera verjüngt sich ständig, indem sie aus ihrer Mitte immer wieder neue Blätter treibt. Dafür sterben die äußeren Blätter hin und wieder ab. Dem Erneuerungsprozess kann man ein wenig auf die Sprünge helfen, wenn man die Außenblätter regelmäßig erntet. Das daraus gewonnene Gel kann zur Hautpflege eingesetzt oder gegessen werden. Außerdem lassen sich daraus Stecklinge für die Vermehrung gewinnen:

  • das Blatt mit einem scharfen Messer so weit wie möglich in Bodennähe anritzen,
  • das Blatt vorsichtig abknicken oder abschneiden,
  • die Wunde so klein wie möglich halten,
  • das Blatt in Stücke teilen,
  • die Blattstücke nach dem Antrocknen einpflanzen.

Tipps

Wenn die Außenblätter Ihrer Aloe-Pflanze vergilben, ist es bei den älteren Pflanzen unbedenklich, da diese im Laufe der Jahre dazu neigen, einen Stamm zu bilden. Bei jüngeren Pflanzen kann es jedoch heißen, dass diese zu viel gegossen wurden.

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.