Aloe vera Wurzelfäulnis
Die Wurzeln der Aloe vera sind anfällig für Wurzelfäulnis

Was man über die Wurzeln der Aloe vera wissen sollte

Zu häufiges Gießen und Staunässe im Topf führt zum Faulen der Wurzeln und zum Absterben der Pflanze. Sind die Blätter nicht betroffen, kann durch vollständiges Entfernen der Wurzeln die Aloe-Vera-Pflanze eventuell noch gerettet werden.

Wenn die aus der afrikanischen Wüste stammende Aloe vera zu oft gegossen und das überschüssige Wasser nicht entfernt wird, entsteht Staunässe im Topf, die nicht nur die Pilzbildung auf dem Blattwerk fördert, sondern auch dazu führt, dass die Wurzeln anfangen zu faulen. Die Fäulnis greift auf die Blätter über, sodass diese weich werden und ggf. braune Flecke bekommen.

Mäßiges Gießen erhält die Wurzeln gesund

Aloe vera zählt zu den Sukkulenten, die die Fähigkeit besitzen, in ihren Blättern Wasser zu speichern. Deshalb ist sparsames Gießen direkt auf das Substrat ratsam. Der sandige Boden und eine Drainageschicht sollen zudem dafür sorgen, dass das Gießwasser gut abfließen kann. Die jungen Pflanzen, die ohnehin nicht so viel Wasser speichern können, sollen besonders vorsichtig gegossen werden.

Bewurzeln von Stecklingen und Ablegern

Am Stamm der Aloe vera entstehen mit der Geschlechtsreife Ableger – die kleinen Mini-Aloen, denen lediglich die eigenen Wurzeln fehlen. Außerdem können aus den Blättern der Aloe Vera Stecklinge gewonnen werden. Zum Bewurzeln von Ablegern und Stecklingen sind folgende Schritte erforderlich:

  • mit einem scharfen Messer den Ableger von der Mutterpflanze bzw. für Stecklingsvermehrung eines der äußeren Blätterabschneiden,
  • das abgeschnittene Pflanzenstück einige Tage an der Luft trocknen lassen,
  • Ableger oder Steckling in die Anzuchterde pflanzen,
  • den Boden sparsam wässern, nicht düngen.

Erneuern von verfaulten Wurzeln

Sind die Wurzeln Ihrer Aloe vera durch Staunässe beschädigt, macht die Pflanze ansonsten noch einen gesunden Eindruck, kann sie ggf. durch radikales Erneuern der Wurzeln gerettet werden. Hierfür nimmt man die Aloe vera samt Wurzelballen aus dem Topf. Dies gelingt leichter, wenn man die Aloe längere Zeit zuvor nicht gießt. Nach dem Abtrennen des oberirdischen Teils der Pflanze von der Wurzel verfährt man mit der erwachsenen Aloe vera wie oben bei Stecklingen/Ablegern beschrieben.

Tipps

Bis zur Bildung neuer Wurzeln sollen die Pflanzen sonnengeschützt stehen und noch weniger als üblich gegossen werden.

Text: Olivia Sommer

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2