Zyperngras – nicht winterhart, sondern schutzbedürftig

Viele kennen es als Teichpflanze, die in Kürze regelrecht wuchert. Andere kennen das Zyperngras als Topfpflanze oder Aquariengewächs für die Zimmerkultur. Diejenigen, die es als Teichpflanze nutzen, sollten es im Winter lieber hereinholen...

Zyperngras Frost
Zyperngras ist sehr kälteempfindlich

Schon geringe Temperaturen schaden dem Zyperngras

Bereits Temperaturen unter 10 °C können bei manchen Zyperngrasarten zu erheblichen Schäden führen. Der Großteil dieser Sauergrasgewächse stammt aus den tropischen und subtropischen Zonen der Erde. Dort sind sie keinen niedrigen Temperaturen ausgesetzt. Somit konnten sie sich auch nicht an Temperaturen unter 10 °C anpassen.

Lesen Sie auch

Frost vertragen die meisten Arten überhaupt nicht. Sie gehen in der Folge ein. Wenn Ihr Zyperngras also draußen im Gartenteich oder im Topf auf dem Balkon steht, sollten Sie es im Herbst reinholen, um es dort zu überwintern.

Cyperus longus – eine Art, die gut winterhart ist

Doch wie fast immer im Leben gibt es auch eine Ausnahme. Diese nennt sich Cyperus longus. Es ist eine Zyperngrasart, die hierzulande heimisch und aus diesem Grund auch relativ gut winterhart ist.

An geschützten Standorten verträgt dieses Zyperngras Temperaturen bis -17 °C. In ungeschützten Lagen kommt es immerhin noch mit Temperaturen bis -12 °C zurecht. Diese Art zeichnet sich durch ein frischgrünes Laub und bräunliche Blüten aus. Im Teich fühlt sie sich gut aufgehoben.

Drinnen überwintern – wo und wie?

Eine Überwinterung ist naheliegend und das ist dabei zu beachten:

  • drinnen überwintern
  • heller Platz ist wichtig
  • optimal sind Temperaturen zwischen 15 und 18 °C (Schlafzimmer, Treppenhaus,…)
  • gut geeignet: hohe Gläser, Vasen, Wasserbecken
  • Gefäß mit Wasser füllen (5 bis maximal 10 cm hoher Wasserstand)

Pflege während der Winterperiode

Auch im Winter braucht das Zyperngras eine kleine Portion Pflege. Bevor es an die Überwinterung geht, sollten Sie Ihr Zyperngras einkürzen und welke Teile entfernen. Düngen brauchen Sie es während der Überwinterung kaum bis gar nicht. Wichtig ist, dass das Zyperngras regelmäßig mit Wasser besprüht wird.

Tipps

Da das Zyperngras bei einer Indoor-Überwinterung gewöhnlich äußerst anfällig für Schädlingsbefall ist, sollten Sie es im Winter regelmäßig auf Spinnmilben, Thripse und Trauermücken kontrollieren! Braune Blattspitzen könnten ein erster Warnhinweis sein.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.