Zwiebeln

Zwiebeln überwintern: So gelingt es Ihnen problemlos

Artikel zitieren

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, Zwiebeln über den Winter zu bringen. Manche Zwiebeln sind frosthart und brauchen keine speziellen Maßnahmen, andere müssen aus der Erde genommen werden und wieder andere benötigen einen Winterschutz. Maßgebend für die Überwinterung ist die Zwiebelsorte.

zwiebeln-ueberwintern
Werden Zwiebeln an einem zu feuchten Ort gelagert, keimen sie
AUF EINEN BLICK
Wie lassen sich Speise- und Saatzwiebeln am besten überwintern?
Um Zwiebeln erfolgreich zu überwintern, sollten Speisezwiebeln in einem trockenen, dunklen und luftigen Raum eingelagert werden, während Saatzwiebeln bzw. Winterzwiebeln im Beet mit Vliesauflagen oder Reisig geschützt werden müssen, besonders bei fehlendem Schnee oder Kahlfrösten.

Speisezwiebeln überwintern

Speisezwiebeln überwintern an einem trockenen, dunklen und luftigen Ort. Im Keller oder im unbeheizten Vorratsraum finden sie optimale Bedingungen, um lange haltbar zu bleiben. Allerdings sollten die Zwiebeln vom Frost verschont bleiben. Extreme Kälte zerstört die Struktur der Zwiebel, sie wird matschig und ungenießbar.

Saatzwiebeln überwintern

Wenn im Herbst die Winterzwiebeln ausgesät werden, stehen bis zum Einbruch des Winter bereits kleine Zwiebelpflanzen auf dem Beet. In der Regel überstehen sie die kalten Monate gut, besonders wenn sie von einer dicken Schneeschicht gewärmt werden. Fehlt der Schnee und drohen Kahlfröste, müssen die jungen Zwiebelpflanzen geschützt werden. Geeignet ist eine Vliesauflage (8,00€ bei Amazon*) oder das Abdecken mit Reisig.

Bilder: Alena Marchuk / Shutterstock