Zuckerhut säen – gehen Sie wie folgt vor!

Junge Zuckerhutsetzlinge werden zur Pflanzzeit in Gartencentern angeboten. Die eigene Aussaat ist natürlich preislich günstiger zu haben. Dabei ist jedoch eins unbedingt zu vermeiden: gutgemeinte Eile. Wer zu früh ernten möchte, kann schnell leer ausgehen. Starten Sie daher zur rechten Zeit!

zuckerhut-saeen
Zuckerhut wird auf der Fensterbank vorgezogen

Aussaat erfolgt erst im Sommer

Schon früh im Jahr möchten wir unsere Speisen mit frischen Salatblättern bereichern. Doch der Zuckerhut kann nichts dazu beitragen. Früh ausgesät wird er hierzulande Kältereize bekommen, die ihn dazu antreiben, in die Höhe zu schießen und zu erblühen. Nur wenn Sie ihm durchgehend warme Temperaturen bieten können, beispielsweise in einem Gewächshaus, dürfen Sie ihn ab März aussäen. Anderenfalls warten Sie damit bis mindestens Mitte Juni. Bis Ende Juli können Sie die Saatkörner noch aussäen.

Lesen Sie auch

Das Beet für die Aussaat vorbereiten

Wählen Sie ein sonnig bis halbschattig gelegenes Beet mit frisch-feuchter und durchlässiger Erde. Gern darf es zuvor für Frühkulturen wie Spinat oder Erbsen genutzt werden. Bevor gesät wird, muss das Beet noch vorbereitet werden:

  • alle Reste der Vorkultur entfernen
  • auch eventuelle Unkräuter samt Wurzeln aus der Erde ziehen
  • Beet mit einem Grubber auflockern
  • Steine entfernen, große Erdklumpen zerkleinern
  • Aussaatfläche mit dem Rechen glätten

Tipp

Beim Anbau nach Hülsenfrüchten ist keine Düngung erforderlich, da diese die Erde mit Stickstoff anreichern. Ansonsten können Sie vor der Aussaat noch etwas Kompost untermischen.

So erfolgt die Aussaat im Freien

Da der Zuckerhut eine lange Pfahlwurzel besitzt, lässt er sich schwer pikieren. Säen Sie ihn daher gleich unter Einhaltung optimaler Abstände aus. Zwischen zwei Pflanzen und zwei Reihen sollten mind. 30 cm sein. Falls genügend Platz zur Verfügung steht, dürfen die Reihen auch 45 cm auseinanderliegen. Beachten Sie auch folgende Punkte:

  • in den Reihen versetzt säen
  • für sichere Keimung 2-3 Körner pro Stelle aussäen
  • ideale Saattiefe beträgt 1 bis 1,5 cm
  • die Erde muss stets leicht feucht sein

Nachdem die Saat aufgegangen ist, lassen Sie pro Aussaatstelle nur noch die kräftigste Zuckerhutpflanze stehen.

Zuckerhut vorziehen für frühere Ernte

Zuckerhut können Sie Anfang Juni in kleine Anzuchttöpfe (8,00€ bei Amazon*) vorziehen und ihn Ende Juni auspflanzen. Auch hier muss das Beet wie zuvor beschrieben vorbereitet werden. Die Abstände sind dieselben wie bei der Direktaussaat.

So vorgezogenen Zuckerhut können Sie bereits ab August ernten. Schneiden Sie den benötigten Kopf einfach über den Boden ab. Noch nicht verbrauchte Salatköpfe können aber auch locker bei Temperaturen bis – 4°C im Beet überwintern und uns als Wintersalat dienen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Olga Miltsova/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.