Melisse

Zitronenmelisse: So erntest und vermehrst du Samen

Artikel zitieren

Zitronenmelisse, ein beliebtes Kraut mit erfrischendem Zitronenaroma, lässt sich einfach aus Samen ziehen. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung von der Beschaffung der Samen über die Aussaat und Pflege bis hin zur Ernte und vielseitigen Verwendung der Pflanze.

Zitronenmelisse Samen

Beschaffung der Samen

Zitronenmelissensamen sind in Gartencentern, Baumschulen und Online-Shops erhältlich. Achten Sie darauf, bio-zertifizierte Samen zu wählen. Diese sind chemiefrei, ungebeizt und stammen aus ökologischer Vermehrung, was oft robustere und widerstandsfähigere Pflanzen zur Folge hat.

Lesen Sie auch

Wichtige Kaufkriterien:

  • Herkunft und Zertifizierung: Bevorzugen Sie Bio-zertifizierte Samen.
  • Samenfestigkeit: Samenfeste Sorten tragen zur Biodiversität bei und lassen sich nachzüchten.
  • Packungsinhalt: Eine Packung enthält meist zwischen 70 und 200 Samen, genug für viele Pflanzen.

Online-Käufe bieten oft Vorteile wie Keimgarantien, persönlichen Support und kostenlosen Versand ab einem bestimmten Bestellwert. Diese Optionen sollten genutzt werden, um qualitativ hochwertige Samen zu erhalten.

Eigenschaften der Samen

Zitronenmelissensamen sind klein und braun. Als Lichtkeimer benötigen sie Licht zum Keimen, daher dürfen sie nicht mit Erde bedeckt werden. Die ideale Keimtemperatur liegt zwischen 16 und 25 Grad Celsius. Unter diesen Bedingungen keimen die Samen in etwa 10 bis 21 Tagen.

Für eine erfolgreiche Keimung sollten Sie Folgendes beachten:

  • Temperatur: Halten Sie die Keimtemperatur konstant im idealen Bereich.
  • Boden: Verwenden Sie gut durchlässige Anzuchterde, um Staunässe zu vermeiden.
  • Feuchtigkeit: Halten Sie die Erde feucht, aber nicht nass.

Diese Bedingungen fördern die Keimung und sorgen für ein gesundes Pflanzenwachstum.

Aussaat der Samen

Zitronenmelissensamen können durch Vorkultur im Haus oder durch Direktsaat im Freiland gezogen werden.

Vorkultur im Haus

Starten Sie zwischen Februar und März mit der Aussaat in Töpfen oder Schalen mit Anzuchterde. Drücken Sie die Samen nur leicht an, da sie Lichtkeimer sind. Stellen Sie die Behälter an einen hellen, warmen Ort bei 16 bis 20°C und halten Sie die Erde feucht. Nach 2-3 Wochen erscheinen die Keimlinge. Ab Mitte Mai, nach den letzten Frösten, können die Jungpflanzen ins Freiland oder in größere Töpfe gepflanzt werden.

Direktsaat im Freiland

Ab Mai, wenn keine Frostgefahr mehr besteht, können Zitronenmelissensamen direkt ins Freiland gesät werden. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit humosem, gut durchlässigem Boden. Lockern Sie den Boden gründlich und säen Sie die Samen auf die Oberfläche. Drücken Sie sie leicht an, aber bedecken Sie die Samen nicht mit Erde. Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht und sorgen Sie für ausreichend Platz zwischen den Pflanzen.

Aussaat in Töpfen

Für die Topfkultur beginnen Sie ab März mit der Aussaat. Wählen Sie Töpfe mit einem Mindestdurchmesser und -tiefe von 30 cm. Füllen Sie diese mit Anzuchterde, verteilen Sie die Samen auf der Oberfläche und halten Sie die Erde feucht. Stellen Sie die Töpfe an einen hellen, warmen Ort. Nach etwa 6-8 Wochen können die Pflanzen in größere Behälter oder ins Freiland gesetzt werden.

Pflege der Pflanzen

Zitronenmelisse ist pflegeleicht und robust. Folgende Pflegehinweise sollten beachtet werden:

Standort

Zitronenmelisse bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Der Boden sollte humos und durchlässig sein, Staunässe ist zu vermeiden. Bei Topfkulturen sorgen Sie für eine Drainageschicht.

Gießen

Die Pflanzen benötigen regelmäßige Wassergaben, wobei der Boden stets leicht feucht, aber nie nass sein sollte. Überprüfen Sie die Feuchtigkeit regelmäßig, besonders in trockenen Phasen.

Düngen

Im Freiland ist eine umfangreiche Düngung meist nicht nötig. Bei Topfkulturen empfiehlt sich eine Gabe von organischem Dünger alle zwei bis drei Wochen von April bis August. Verwenden Sie speziell für Kräuter geeignete Düngemittel.

Schneiden

Schneiden Sie regelmäßig lange Triebe zurück, um buschiges Wachstum zu fördern. Ein Rückschnitt kann zwei- bis dreimal jährlich erfolgen. Vor dem Winter sollten die Triebe stehen bleiben, da sie als Winterschutz dienen.

Überwinterung

Zitronenmelisse ist winterhart und benötigt keinen speziellen Winterschutz. Bei extrem kalten Temperaturen können Sie die Pflanzen mit etwas Reisig abdecken. Entfernen Sie das Laub im zeitigen Frühjahr.

Durch diese Pflegemaßnahmen gedeiht Ihre Zitronenmelisse prächtig und bereichert Ihren Garten oder Balkon über viele Jahre hinweg.

Ernte und Verwendung

Zitronenmelisse kann das ganze Jahr über geerntet werden, optimal von Mai bis Oktober. Schneiden Sie die Blätter oder ganze Zweige etwa 10 cm über dem Boden ab, idealerweise am späten Vormittag für das beste Aroma.

Verwendung in der Küche

Zitronenmelisse eignet sich hervorragend als Gewürzkraut in Salaten, Fisch- und Geflügelgerichten, Getränken und Desserts. Fügen Sie die Blätter bei heißen Gerichten erst nach dem Kochen hinzu, um das Aroma zu bewahren.

Verwendung als Tee

Für Zitronenmelissentee, der beruhigend und entspannend wirkt, übergießen Sie einen Esslöffel getrockneter oder zwei Esslöffel frischer Blätter mit heißem Wasser (80-90 °C). Lassen Sie den Tee etwa sieben bis zehn Minuten ziehen und genießen Sie ihn warm oder kalt.

Verwendung in der Aromatherapie

Das ätherische Öl der Zitronenmelisse hat beruhigende und kräftigende Eigenschaften. Es kann bei Stress und Angstzuständen in Duftlampen verwendet oder zur Linderung von Hautreizungen wie Insektenstichen und Herpesbläschen angewendet werden.

Mit diesen vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wird die Zitronenmelisse zu einem wertvollen Bestandteil in Ihrer Küche und Hausapotheke. Nutzen Sie die Gelegenheit, das volle Potenzial dieser wunderbaren Pflanze zu entdecken.