Melisse

Winterharte Zitronenmelisse: So schützen Sie Ihre Pflanze

Artikel zitieren

Zitronenmelisse ist eine winterharte Pflanze, die auch in der kalten Jahreszeit im Garten bleiben kann. Dieser Artikel gibt Tipps zur Überwinterung im Freiland und im Topf, damit Sie im nächsten Frühjahr wieder frische Blätter ernten können.

Zitronenmelisse winterhart

Winterhärte der Zitronenmelisse

Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist eine mehrjährige, winterharte Pflanze, die Temperaturen bis zu -30 °C überstehen kann. Im Winter zieht sie sich in ihre Wurzeln zurück, während die oberirdischen Teile absterben, um die Pflanze vor tiefen Temperaturen zu schützen. Im Frühling treiben die Wurzeln erneut aus und sorgen für frisches Wachstum.

Lesen Sie auch

Bei extremem Frost kann jedoch zusätzlicher Winterschutz hilfreich sein. Eine Abdeckung mit Laub oder Reisig bietet zusätzlichen Schutz. Gießen Sie die Zitronenmelisse an frostfreien Tagen, um Kahlfrostschäden zu vermeiden.

Überwinterung im Freiland

Zitronenmelisse übersteht in der Regel den Winter im Freiland gut, da die oberirdischen Pflanzenteile absterben und die Wurzeln schützen. Ein zusätzlicher Schutz, beispielsweise durch Laub oder Reisig, kann bei besonders strengen Wintern nützlich sein. Gießen Sie die Pflanze nur an frostfreien Tagen, um Staunässe und mögliche Wurzelfäule zu vermeiden. Im Frühjahr treibt die Pflanze aus ihren Wurzeln wieder aus, sodass Sie frühzeitig frische Blätter ernten können.

Überwinterung im Topf

Zitronenmelisse im Topf ist anfälliger für Frostschäden als im Freiland. Es ist daher entscheidend, diese Pflanzen gut zu schützen. Hier sind einige Maßnahmen, die Sie ergreifen sollten:

  • Rückschnitt: Schneiden Sie die Pflanze vor dem ersten Frost bodennah zurück, um sie in ihrer Winterruhe zu stabilisieren und Schädlinge fernzuhalten.
  • Standortwahl: Ein kühler, heller Innenraum, zum Beispiel ein Keller oder ein ungeheiztes Treppenhaus, ist ideal. Die Temperatur sollte zwischen 5 und 10 °C liegen, um die Pflanze in ihrer Ruhephase zu halten. Stellen Sie den Topf vor eine geschützte Südwand, sollte ein Innenraum nicht zur Verfügung stehen.
  • Isolierung: Umwickeln Sie den Topf mit isolierenden Materialien wie Gartenvlies, Luftpolsterfolie oder Jutesäcken. Dies bietet zusätzlichen Schutz vor niedrigen Temperaturen.
  • Abdeckung: Decken Sie den oberen Bereich des Topfes mit natürlichen Materialien wie Laub, Stroh oder Tannenwedeln ab. Diese Schicht dient als zusätzlicher Frostschutz und minimiert den Wärmeverlust.

Vorbereitung auf die Überwinterung

Für eine erfolgreiche Überwinterung Ihrer Zitronenmelisse sind einige vorbereitende Maßnahmen wesentlich, unabhängig davon, ob sie im Freiland oder im Topf steht:

  • Rückschnitt: Schneiden Sie Ihre Zitronenmelisse im Herbst zurück, bevor der erste Frost auftritt. Ein radikaler Rückschnitt ist durchaus erlaubt, jedoch sollten einige Stängel stehen bleiben, um der Pflanze natürlichen Schutz zu bieten.
  • Standortwahl bei Topfpflanzen: Stellen Sie den Topf an eine geschützte Südwand oder bringen Sie ihn in einen hellen, kühlen Raum wie ein ungeheiztes Treppenhaus oder einen Keller. Optimal sind Temperaturen zwischen 5 und 10 °C.
  • Isolierung von Topfpflanzen: Umwickeln Sie den Topf mit geeigneten isolierenden Materialien wie Gartenvlies, Jutesäcken oder Luftpolsterfolie, um die Wurzeln vor Frost zu schützen.
  • Abdeckung: Bedecken Sie den oberen Bereich des Pflanzentopfs oder die Pflanzenbasis im Beet mit einer Schicht aus Laub, Stroh oder Reisig. Diese Schicht bietet zusätzlichen Schutz vor tiefen Temperaturen.
  • Gießen: Reduzieren Sie die Wassergaben im Herbst und Winter erheblich. Die Pflanze benötigt während der Winterruhe nur wenig Wasser. Achten Sie darauf, dass die Erde leicht feucht bleibt, und gießen Sie vorzugsweise an frostfreien Tagen, um Staunässe und Kahlfrostschäden zu vermeiden.

Mit diesen Maßnahmen bereiten Sie Ihre Zitronenmelisse optimal auf die kalte Jahreszeit vor, sodass sie im Frühjahr kräftig und gesund neu austreiben kann.

Vorteile der Überwinterung

Die Überwinterung der Zitronenmelisse bietet zahlreiche Vorteile:

  • Kostenersparnis: Durch das Überwintern Ihrer Zitronenmelisse sparen Sie sich den jährlichen Kauf neuer Pflanzen im Frühjahr, reduzieren Ihre Ausgaben und schonen wertvolle Ressourcen.
  • Früherer Erntebeginn: Überwinterte Zitronenmelisse treibt im Frühjahr früher aus, was bedeutet, dass Sie bereits früh in der Saison frische Blätter für Tees, Salate oder andere kulinarische Anwendungen ernten können.
  • Erhöhte Robustheit: Pflanzen, die den Winter überstanden haben, entwickeln eine größere Widerstandsfähigkeit und sind besser gegen Krankheiten und Schädlinge gewappnet.
  • Umweltschutz: Durch die dauerhafte Kultivierung Ihrer Zitronenmelisse tragen Sie zur Nachhaltigkeit bei. Ein naturnaher Garten bietet Lebensraum für nützliche Insekten und trägt zur Artenvielfalt bei.

Durch sorgfältige Vorbereitung und geeignete Maßnahmen zur Überwinterung sichern Sie Ihrer Zitronenmelisse nicht nur das Überleben in der kalten Jahreszeit, sondern optimieren gleichzeitig deren Gesundheit und Erntepotenzial für das kommende Frühjahr.

Bilder: tc397 / iStockphoto