Kann ich Zimmerlinden selbst vermehren?

Wer Zimmerpflanzen mag und in der Wohnung hält, denkt vielleicht auch über deren Vermehrung nach. Diese kann kompliziert oder auch einfach sein, wie bei der Zimmerlinde. Sie können Samen kaufen und daraus Jungpflanzen ziehen oder Stecklinge schneiden.

Zimmerlinde Ableger
Blühtriebe eignen sich am besten für die Vermehrung
Früher Artikel Darf ich meine Zimmerlinde beschneiden? Nächster Artikel Wie überwintere ich meine Zimmerlinde?

Wie schneide ich Stecklinge?

Säubern Sie Ihr Werkzeug gründlich, bevor Sie Ableger schneiden und achten Sie darauf, dass es auch scharf ist. Nur so vermeiden Sie die Übertragung von eventuellen Pflanzenkrankheiten und eine Quetschung der zu schneidenden Triebe.

Schneiden Sie die Stecklinge in einer Länge von etwa 15 cm ab. Blätter, die sich so dicht an der Schnittfläche befinde, dass sie im Wasser stehen oder im Substrat stecken würde, entfernen Sie komplett.

Viele große Blätter an Ihren Stecklingen lassen auch viel Wasser verdunsten. Schneiden Sie so viel von einigen Blättern ab, dass die Blattfläche nur noch zwei Drittel der ursprünglichen Größe beträgt. So verringern Sie den Wasserbedarf der Ableger erheblich.

Welche Triebe eignen sich am besten für die Vermehrung?

Am besten eignen sich kräftige gesunde Blühtriebe für die Vermehrung der Zimmerlinde. Diese bieten eine gute Chance, dass die Jungpflanzen auch wieder blühen werden. Grüntriebe blühen dagegen eher selten.

Wie pflege ich Stecklinge und Jungpflanzen?

Die Ableger einer Zimmerlinde bewurzeln eigentlich recht unproblematisch in einem Glas mit Wasser oder auch in Anzuchtsubstrat. Sie sollten jedoch hell, aber nicht in der prallen Sonne stehen. Normale Zimmertemperatur ist ausreichend.

Die Aussaat der Zimmerlinde

Für die Aussaat sollten Sie sich Samen im Fachhandel besorgen und 24 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen lassen. Anschließend streuen Sie die Samen auf Anzuchtsubstrat und bedecken sie mit sehr wenig Erde oder Sand.

Halten Sie das Substrat immer leicht feucht, am besten indem Sie es vorsichtig mit Wasser besprühen. Stellen Sie die Anzuchttöpfe in eine Mini-Gewächshaus oder ziehen Sie eine durchsichtige Folie darüber. Tagsüber sollte die Temperatur bei etwa 25 °C bis 30 °C liegen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Stecklinge ca. 15 cm lang schneiden
  • ausgeblühte Blütentriebe schneiden, keine Grüntriebe
  • Bewurzelung in Wasser oder Anzuchtsubstrat

Tipps

Haben Sie eine sehr große Zimmerlinde, dann schneiden Sie davon Stecklinge, um die Altpflanze bei Bedarf ersetzen zu können.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.