Die Zimmerazalee richtig überwintern

Azaleen werden aufgrund ihrer üppigen Blütenpracht sehr gerne als Zimmerpflanzen auf der Fensterbank kultiviert. Während aber beispielsweise der Drachenbaum auf ganzjährig konstant warme Temperaturen angewiesen ist, können die meisten Azaleen durchaus etwas Frischluft und einen kühleren Standort vertragen.

Zimmerazalee im Winter
Nur bei richtiger Pflege im Winter blüht die Zimmerazalee im folgenden Jahr erneut

Die Schönheit von Azaleen ist im Haus oft sehr vergänglich

Beim Kauf tragen kleine Azaleen im Topf in der Regel eine Vielzahl an prächtigen Blüten, die sich auch relativ lange an den Zweigen halten. Sind die Blüten aber dann erst einmal abgefallen, so geht oft auch rasch die ganze Pflanze ein und wird entsorgt. Dabei wäre mit der richtigen Pflege durchaus eine erneute Blüte der Azalee im Haus möglich.

Azaleen richtig überwintern und erneut blühen lassen

Die optimale Temperatur für eine lange Blüte der Azalee liegt eigentlich zwischen etwa 8 und 16 Grad Celsius. Daher kann beispielsweise das Schlafzimmer ein guter Standort im Haus sein. Andere Standorte im Haus sind leider oftmals:

  • zu warm
  • zu trocken
  • zu dunkel

Die Azalee sollte relativ kühl und unbedingt hell überwintert werden, sie sollte aber auch nicht unter Staunässe im Topf zu leiden haben. Ansätze von Samenbildung sollten vorher entfernt werden, da diese die Pflanze viel Kraft kosten können.

Tipps

Nach dem Überwintern an einem kühlen und hellen Platz im Haus sollte die Azalee im Frühjahr ins Freie gestellt werden, damit sie hier für die nächste Blüte Kraft tanken kann.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.