Azalee in ein größeres Gefäß umtopfen

Azaleen im Topf wachsen nicht nur ober-, sondern auch unterirdisch. Daher brauchen die Pflanzen von Zeit zu Zeit ein größeres Pflanzgefäß. Das Umtopfen bringt aber auch den Vorteil mit sich, dass die ausgelaugte Erde durch frisches Substrat ersetzt wird.

azalee-umtopfen
Die Azalee sollte nach der Blüte umgetopft werden

Wann ist der optimale Zeitpunkt zum Umtopfen einer Azalee?

Der ideale Zeitpunkt zum Umtopfen einer Zimmerazalee ist im Frühjahr nach der Blüte. Damit sich die Wurzeln der Pflanze gut entwickeln können, sollten Sie Ihre Azalee alle zwei bis drei Jahre in ein neues Gefäß setzen. Dies hat zudem den Vorteil, dass sie im frischen Substrat eine Zeit lang optimal mit Nährstoffen versorgt wird.

Lesen Sie auch

Wie gehe ich beim Umtopfen von Azaleen vor?

Das Umtopfen einer Azalee ist einfach, wenn Sie nach der folgenden Anleitung vorgehen:

  1. Pflanze vor sichtig aus dem alten Topf heben.
  2. Überschüssige Erde weitgehend entfernen.
  3. Wurzelballen auflockern.
  4. Faserwurzeln etwas zurückschneiden.
  5. Drainageschicht am Boden des neuen Pflanzgefäßes anlegen.
  6. Eine dünne Erdschicht darüber geben.
  7. Azalee mittig in den größeren Topf setzen.
  8. Pflanzgefäß auffüllen.
  9. Mit kalkfreiem Wasser angießen.

In welches Substrat wird eine Azalee umgetopft?

Azaleen im Topf bevorzugen ein saures Substrat. Der pH-Wert sollte zwischen 4 und 4,4 liegen. Daher ist es am einfachsten, wenn Sie Ihre Azalee in Rhododendron-Erde umtopfen.

Eine Alternative ist herkömmliche Blumenerde, die Sie mit Sand vermischen. Dabei sollten Sie jedoch auf den pH-Wert achten. Ist dieser zu hoch, kann die Pflanzen keine Nährstoffe aufnehmen.

Tipp

Umtopfen und Düngen vertragen sich oft nicht

Obwohl Azaleen im Topf ein humoses Substrat bevorzugen, sollten Sie die Zimmerpflanzen nicht überdüngen. Verwenden Sie Spezialerde aus dem Fachhandel, sollten Sie prüfen, wie lange Ihre Zimmerazalee ohne zusätzliche Düngergaben auskommt. Die Angaben dazu finden Sie auf der Verpackung.

Text: Isabella Sommer
Artikelbild: sommthink/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.