So floriert Zierapfel als Bonsai – Anleitung für die Pflege

Mit Zierapfel erleben Sie Bonsai-Kunst in ihrer schönsten Form. Damit das Blüten- und Fruchtschmuckgehölz als Mini-Baum alle Erwartungen erfüllt, sind im Rahmen der Pflege wichtige Vorgaben zu beachten. So gedeiht ein Zierapfel als zauberhafter Bonsai.

Zierapfel als Bonsai erziehen
Zierapfel geben sehr hübsche Bonsaibäumchen ab

Der perfekte Standort stellt die Weichen

Das beste Pflegeprogramm läuft ins Leere, wenn es einem Zierapfel an Sonne fehlt. Platzieren Sie die Bonsai-Schale daher an einen sonnigen und warmen Standort, der nicht unter pralle Mittagssonne gerät. Unter freiem Himmel empfehlen wir zudem eine windgeschützte Lage, damit der herrliche Blütenflor nicht zerzaust wird.

Lesen Sie auch

So gießen und düngen Sie richtig

Der Wasser- und Nährstoffbedarf eines Zierapfel-Hybriden befindet sich als Bonsai auf einem ebenso hohen Niveau, wie unter Normalbedingungen im Kübel – skaliert auf das Mini-Format. So gießen und düngen Sie im richtigen Verhältnis:

  • Das Substrat zu keinem Zeitpunkt austrocknen lassen
  • An warmen Sommertagen bei Bedarf mehrmals täglich gießen
  • Im März/April sparsam düngen
  • Proportional zur Blüte und zum Fruchtansatz die Nährstoffzufuhr erhöhen

Wir empfehlen die Verwendung eines organischen Bonsai-Düngers. Mit Präparaten, wie dem Bio C3 Streudünger oder Saidung Ultra, gehen Sie der Gefahr einer Versalzung gezielt aus dem Weg. Im Abstand von 14 Tagen verabreichen Sie je 50 Quadratzentimeter Substratoberfläche 1 Esslöffel Düngergranulat und gießen nach. Im August wechseln Sie auf einen Kalium-Dünger, um die Winterhärte zu stärken. Ab September stellen Sie bis Februar die Nährstoffzufuhr ein.

Schnittführung erfordert ein Umdenken

Im Hinblick auf den Rückschnitt fällt der Zierapfel als Bonsai aus dem üblichen Rahmen. Damit Sie in den uneingeschränkten Genuss einer prachtvollen Blüte und eines aparten Fruchtbehangs kommen, ist ein kontinuierlicher Schnitt nicht zu empfehlen. Stattdessen lassen Sie das Gehölz bis in den Juli hinein ungehindert wachsen. Erst dann greifen Sie zur Schere, um die Zweige einzukürzen.

Im Spätwinter lichten Sie die Krone gründlich aus und kürzen lediglich zu lange Triebe auf die gewünschte Länge ein. Bei dieser Gelegenheit werden überdies nach innen gerichtete und zu dichte Zweige entfernt.

Tipps

In jungen Jahren bestimmt ein vehementes Wachstum die Kultivierung eines Zierapfel-Bonsais. Topfen Sie das Gehölz anfangs alljährlich um in eine größere Schale. Als Substrat hat sich für Jung-Bäume ein Mix bewährt aus 70 Prozent Akadama und 30 Prozent Kies. Im fortgeschrittenen Alter wird der Kiesanteil auf 10 Prozent reduziert zugunsten 20 Prozent Humus.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.