Sichtschutz und Schattenspender: Wilder Wein als Begrünung für Pergola

Pergolen waren schon in der Antike weit verbreitet und werden auch heute noch insbesondere als Verbindung zwischen Haus und Garage oder Haus und Terrasse gebaut. Dabei können moderne Konstruktionen aus verschiedenen Materialien bestehen, wobei vor allem leichte Metall- oder Holzkonstruktionen sowie festere Beton- bzw. Säulenbauten vorherrschen. Ihnen allen ist jedoch gemeinsam, dass sie sich wunderbar als Spalier bzw. Rankgerüst verwenden lassen.

Jungfernrebe Pergola
Mit wildem Wein lässt sich wunderbar eine Pergola begrünen

Nutzungsmöglichkeiten einer Pergola

Typischerweise werden Pergolen begrünt, wofür sich insbesondere verschiedene Kletterpflanzen eignen. Der auch als Jungfernrebe bezeichnete Wilde Wein wird für diesen Zweck besonders gern eingesetzt, ist die Kletterpflanze doch nicht nur sehr dekorativ, sondern auch wachstumsstark und robust. Außerdem bildet das dichte Rankgeflecht des Wilden Weins einen prima Sichtschutz vor unerwünschten fremden Blicken sowie – bei entsprechender Bepflanzung – auch einen gewissen Schutz vor Lärm. Somit sorgt die Pergola für eine anheimelnde, private Atmosphäre, ohne dass Sie sich dabei in Ihre vier Wände zurückziehen müssen.

Lesen Sie auch

Gesetzliche Bestimmungen beachten

Bevor Sie sich an den Bau einer Pergola machen, sollten Sie zunächst einmal die gesetzlichen Bestimmungen in Ihrer Gemeinde bzw. Stadt recherchieren. Zwar ist der Bau von Pergolen ohne Dach in den meisten Kommunen genehmigungsfrei möglich, dennoch sind bestimmte Rahmenrichtlinien – wie beispielsweise die Mindestentfernung zur Grundstücksgrenze oder die Höhe – unbedingt einzuhalten. Manche Konstruktionen bedürfen zudem der Genehmigung durch das örtliche Bauamt.

Pergola mit Wildem Wein bepflanzen

Soll der Wilde Wein eine solche Pergola beranken, so sind Rankhilfen bzw. Absturzsicherungen aus Drahtgeflecht, Zweigen oder auch Seilen sinnvoll. Nicht jede Jungfernrebe zählt zu den Selbstklimmern, manche Arten (wie etwa die Gewöhnliche Jungfernrebe, Parthenocissus vitacea) bilden sogar nur sehr wenige oder keine selbsthaftenden Saugfüßchen aus. Außerdem sollte junger Wilder Wein ohnehin hochgebunden werden, damit dieser den richtigen Weg findet.

Auf den Standort achten

Vor der Bepflanzung der Pergola mit jungem Wildem Wein sollten Sie allerdings den Standort genau überprüfen. Wilder Wein bevorzugt – wie alle Jungfernreben – einen möglichst nach Süden, Südosten oder Osten ausgerichteten, sonnigen, warmen und geschützten Standort. Eine eher schattige Pergola ist daher für die Pflanze wenig geeignet. Der Boden sollte nährstoffreich, durchlässig und leicht feucht sein, wobei auch eine Kultivierung im Kübel möglich wäre.

Tipps

Besonders interessant wird die Pergola, wenn Sie verschiedene Kletterpflanzen miteinander kombinieren, beispielsweise Wilden Wein mit dem immergrünen Efeu oder Wilden Wein mit einem üppig blühenden Ranker, etwa einer Trompetenblume.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.