Wie sieht der richtige Standort für Wiesensalbei aus?

In der Natur kommt Wiesensalbei auf Wiesen, an Feldrainen, Feldwegen, auf Brachflächen und gelegentlich sogar an Straßenrändern vor. Die Wildpflanze gedeiht überall dort, wo es trocken und sonnig ist. An einem guten Standort wächst sie auch im Garten viele Jahre lang.

Wiesensalbei Anforderungen
Wiesensalbei mag es sonnig und trocken

Der richtige Standort für Wiesensalbei

Die wichtigsten Kriterien für den Standort von Wiesensalbei sind:

  • sonnig
  • trocken
  • nahrhafter oder magerer Boden
  • gern kalkhaltig
  • ohne Staunässe

Nur an einem sonnigen Standort blüht Wiesensalbei viele Wochen lang. An schattigen Plätzen kümmert die Pflanze und bildet nur wenige, sterile Blüten.

Ob die Pflanzerde nahrhaft oder mager ist, spielt keine große Rolle. Wiesensalbei kommt mit beiden Möglichkeiten gut zurecht, solange der Boden trocken und wasserdurchlässig ist.

Tipps

Wiesensalbei ist wie alle Salbeiarten nicht giftig. Er wird als Tee innerlich und äußerlich angewendet. Die frischen Blätter wirken kühlend und entzündungshemmend bei Insektenstichen, wenn sie zerrieben und auf die Einstichstelle gedrückt werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.