Das 1×1 der Weintraubenernte – Infos und Tipps zur Weinlese

Wenn die Weintrauben im Garten reifen, wächst die Vorfreude auf eine reiche Weintraubenernte. Über welchen Zeitraum sich die Weinlese erstreckt, wie Sie reife Trauben erkennen und richtig ernten, erfahren Sie hier.

Weintraubenernte

So verlängern Sie die Erntezeit

In den deutschen Weinbauregionen herrscht ab Ende August emsige Betriebsamkeit, denn die Zeit der Weinlese hat begonnen. Bis weit in den Oktober hinein erstreckt die Erntezeit. Für die jeweilige Weintraubensorte ist das Zeitfenster der Ernte lediglich 2-3 Wochen geöffnet. Clevere Hobbygärtner pflanzen daher im Garten und auf dem Balkon 3 verschiedene Traubensorten: für die frühe, mittelfrühe und späte Lese.

Lesen Sie auch

Reife Weintrauben erkennen und richtig ernten

Die erfolgreiche Kultivierung von Weinreben stellt für jeden Hobbygärtner eine Herausforderung dar. Damit die arbeitsreiche Zeit mündet in den Genuss sonnenverwöhnter Früchte, muss der Termin für die Ernte mit Bedacht gewählt werden. An diesen Merkmalen erkennen Sie reife Trauben:

  • die Kerne haben sich verfärbt von grün über cremeweiß bis braun
  • die Fruchtstiele sind holzig
  • die Weintrauben sind vollständig durchgefärbt
  • eine erste Verkostung signalisiert einen süßen Geschmack

Konnte die volle Reife zweifelsfrei festgestellt werden, geht die Ernte ganz leicht von der Hand. Mit einer Schere schneiden Sie die komplette Traube ab. Sollten sich darunter beschädigte oder faule Beeren befinden, werden diese im nächsten Schritt ausgezupft.

  • Fachgerechte Lagerung schafft eine lange Haltbarkeit

Waschen Sie die Weintrauben nach der Ernte nur dann, wenn sie sogleich verspeist werden. Die Fruchtstiele sollten bis zum Verzehr an den Beeren verweilen. Auf diese Weise bleiben die Früchte länger frisch. Aufbewahrt im Obstkorb bei Zimmertemperatur, können Sie bis zu 5 Tage davon naschen. Wünschen Sie eine längere Haltbarkeit, lagern Sie die Trauben nach der Weinlese so:

  • im Kühlschrank bei 4-5 Grad Celsius für bis zu 14 Tage
  • eingefroren in der Tiefkühltruhe bis zu 6 Monate
  • getrocknet zu Rosinen für mehrere Jahre

Tipps & Tricks

Weintrauben zählen zu den nicht-klimakterischen Früchten. Das bedeutet, dass sie nicht nachreifen. Belassen Sie im Zweifel die Trauben noch einige Tage an der Rebe, um noch mehr Sonne zu tanken.

Kleines 1×1 der Weintraubenernte für Hobbygärtner – praktische Tipps und Infos zur Weinlese im Garten und auf dem Balkon.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.