Weihnachtssterne über Stecklinge vermehren

Die einfachste und in unseren Breiten meist auch einzige Möglichkeit, einen Weihnachtsstern zu vermehren, ist das Schneiden von Stecklingen. Was Sie beim Schneiden und Pflegen von Ablegern eines Weihnachtssterns beachten müssen.

Weihnachtsstern Ableger
Weihnachtssterne lassen sich gut über Stecklinge vermehren

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden von Stecklingen

Wenn Sie einen Weihnachtsstern aus Stecklingen ziehen möchten, müssen Sie eine gesunde Pflanze zuhause pflegen.

Lesen Sie auch

Auch unter besten Bedingungen verläuft die Vermehrung nicht immer problemlos. Viele Stecklinge wurzeln nicht an, selbst wenn Sie alles richtig gemacht haben. Schneiden Sie deshalb immer einige Stecklinge mehr als Sie eigentlich benötigen.

Die beste Zeit für die Gewinnung von Stecklingen ist das Frühjahr. Die Pflanze sollte bereits verblüht sein.

Steckling richtig vorbereiten

Schneiden Sie Stecklinge von circa acht bis zehn Zentimeter Länge. Stellen Sie die Schnittstellen für kurze Zeit in heißes Wasser oder halten Sie sie über eine Kerze oder ein Feuerzeug. Dadurch verschließen Sie den Schnitt und es kann kein giftiger Milchsaft mehr austreten.

Entfernen Sie alle unteren Blätter. Sind die oberen Blätter sehr groß, halbieren Sie sie mit einer Schere. Dann besteht weniger Gefahr, dass die Stecklinge austrocknen.

Geben Sie Bewurzelungspulver an die untere Seite. Damit erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Steckling später Wurzeln austreibt.

Stecklinge setzen und weiterpflegen

Bereiten Sie Töpfe mit Anzuchterde vor. Sie sollte nicht zu fest sein und Wasser gut speichern können. Achten Sie darauf, dass die Töpfe ein ausreichend großes Abzugsloch haben, damit sich keine Staunässe bilden kann.

Stecken Sie die Stecklinge circa drei Zentimeter tief in das Substrat und drücken Sie die Erde fest.

Stellen Sie sie

  • warm (ab 20 Grad)
  • hell
  • nicht zu sonnig
  • geschützt vor Zugluft

Stecklinge des Weihnachtssterns umtopfen

Es kann einige Zeit dauern, bis die Stecklinge Wurzeln bilden. Dass die Vermehrung geklappt hat, erkennen Sie daran, dass sich neue Blätter bilden.

Nach dem Anwurzeln topfen Sie die Ableger Ihres Weihnachtssterns in größere Töpfe und pflegen Sie sie wie erwachsene Pflanzen.

Tipps

Preiswerte, im Supermarkt gekaufte Weihnachtssterne eignen sich meist nicht, um sie zu vermehren. Aus solchen Pflanzen gezogene Ableger sind häufig kränklich und gehen sehr schnell ein.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.