Obstbaum

Obstbäume pflegen: Wassertriebe gezielt entfernen

Artikel zitieren

Wasserschosse können das Wachstum und die Fruchtbildung von Obstbäumen beeinträchtigen. Erfahren Sie, wie Sie Wasserschosse effektiv entfernen, um die Gesundheit und Produktivität Ihrer Bäume zu fördern.

wassertriebe-entfernen
Wassertriebe tragen keine Früchte

Der richtige Zeitpunkt zum Entfernen von Wasserschossen

Um Ihre Obstbäume möglichst wenig zu belasten und gleichzeitig effektiv Wasserschosse zu entfernen, empfiehlt sich der Zeitraum nach den Eisheiligen im Mai bis spätestens zum Sommeranfang am 24. Juni.

In dieser Phase sind die Triebe noch jung und weich, sodass sie sich leicht entfernen lassen. Zudem haben sich zu diesem Zeitpunkt noch keine schlafenden Augen gebildet, aus denen später neue, unerwünschte Triebe entstehen könnten.

Im Gegensatz dazu kann das Entfernen von Wasserschossen im Winter zu einem verstärkten Wachstum unerwünschter Triebe führen. Denn im Winter besitzt der Obstbaum schlafende Augen, aus denen nach dem Entfernen der Wassertriebe neue austreiben würden. So kann ein regelrechter Kreislauf der Triebbildung entstehen.

Methoden zur Entfernung von Wasserschossen

Wasserschosse lassen sich auf zwei bewährte Weisen entfernen: durch Ausreißen und durch Schneiden. Beide Methoden haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Ausreißen von Wasserschossen

Beim Ausreißen wird der gesamte Astring samt Teilungsgewebe und Beiaugen entfernt. Das verhindert effektiv die Bildung neuer Wassertriebe an dieser Stelle. Zudem verheilen Risswunden in der Regel schneller als Schnittwunden. Allerdings besteht beim Ausreißen die Gefahr, dass Teile der Rinde beschädigt werden, was dem Baum unnötige Verletzungen zufügen kann.

So reißen Sie Wasserschosse richtig aus:

  1. Umfassen Sie den Wassertrieb nahe der Basis fest mit der Hand.
  2. Führen Sie einen kräftigen und entschlossenen Ruck aus, um den Trieb zu entfernen.
  3. Optional können Sie die Rinde vor dem Reißen mit einem scharfen Messer in Zugrichtung unterhalb des Triebansatzes leicht einschneiden. Das minimiert das Risiko von Rissverletzungen.

Schneiden von Wasserschossen

Das Schneiden ermöglicht eine präzisere Entfernung der Wassertriebe und minimiert das Risiko einer Rindenbeschädigung. Allerdings tendieren Schnittwunden dazu, langsamer zu verheilen als Risswunden.

So schneiden Sie Wasserschosse richtig:

  1. Verwenden Sie eine scharfe Gartenschere, um einen präzisen und sauberen Schnitt zu gewährleisten.
  2. Schneiden Sie den Wassertrieb so nah wie möglich am Ursprung (Astring) ab, um ein Nachwachsen zu verhindern.

Auswahl der zu entfernenden Triebe

Auswahl der zu entfernenden Triebe

Eine sorgfältige Auswahl der Triebe fördert Gesundheit und Fruchtbarkeit des Baumes

Nicht jeder Wasserschoss muss entfernt werden. Eine sorgfältige Auswahl kann das Wachstum und die Fruchtbarkeit des Baumes positiv beeinflussen.

Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Wuchsrichtung: Entfernen Sie senkrecht nach oben wachsende Triebe. Diese tragen in der Regel keine Früchte und entziehen dem Baum unnötig Nährstoffe.
  • Saftwaage: Behalten Sie diagonal oder in einem Winkel von 45° wachsende Triebe bei. Diese haben das Potenzial, Früchte zu tragen. Durch Herunterbinden können Sie diese Triebe in produktives Fruchtholz umwandeln.
  • Anzahl: Entfernen Sie maximal ein Drittel der Triebe, um eine Überreaktion des Baumes in Form von verstärktem Austrieb zu verhindern.
  • Fruchtbarkeit: Beachten Sie, dass bei einigen Obstsorten, insbesondere bei Süßkirschen, auch Wassertriebe Früchte tragen können. Eine individuelle Beurteilung jedes Triebs ist daher ratsam.
Bilder: eugeniek / Shutterstock