Obstbaum

Kleine Obstbäume: Wie halte ich sie erfolgreich in Schach?

Artikel zitieren

Obstbäume bringen nicht nur köstliche Früchte hervor, sondern bereichern den Garten auch mit ihrer Schönheit. Um sicherzustellen, dass sie in ihren vorgesehenen Raum passen, ist es wichtig, ihre Größe zu kontrollieren. Dieser Artikel beleuchtet verschiedene Methoden, um die Größe von Obstbäumen effektiv zu steuern, von der Auswahl der richtigen Unterlage bis hin zu gezielten Schnitttechniken und alternativen Anbaumethoden.

obstbaum-klein-halten
Die Sorte ist entscheidend für die Größe

Einflussfaktoren auf die Größe eines Obstbaums

Die endgültige Größe, die ein Obstbaum erreicht, wird durch zwei wesentliche Faktoren bestimmt:

  • Die Unterlage: Als Basis des Baumes beeinflusst die Unterlage maßgeblich das Wuchspotenzial. Sie umfasst den Wurzelbereich und den Stammansatz. Es gibt eine große Auswahl an Unterlagen, die sich in ihrem Wachstumsverhalten unterscheiden – von schwachwüchsig bis starkwüchsig.
  • Die Sorte: Auch die Obstsorte, die auf die Unterlage veredelt wird, trägt zur Gesamtgröße des Baumes bei. Manche Sorten weisen von Natur aus eine kompaktere Wuchsform auf, selbst wenn sie auf starkwüchsigen Unterlagen veredelt sind.

Tipp: Möchten Sie die Größe eines Obstbaumes in Ihrem Garten bewusst begrenzen, empfiehlt sich die Kombination aus einer schwachwüchsigen Unterlage und einer Obstsorte mit natürlicher Tendenz zu kleinerem Wuchs.

Obstbaumschnitt zur Größenregulierung

Der Wunsch, einen Obstbaum durch gezielten Schnitt klein zu halten, ist weit verbreitet. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass ein radikaler Rückschnitt zwar kurzfristig die Größe reduziert, im Folgejahr aber zu einem umso stärkeren Austrieb führt. Dieses Phänomen liegt in der natürlichen Wachstumsdynamik gesunder Obstbäume begründet, die auf starke Rückschnitte mit intensivem Wachstum reagieren. Um die Größe eines Obstbaumes effektiv zu regulieren, sind daher spezifische Schnittmaßnahmen erforderlich.

Bei der Durchführung des Schnitts sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Entfernung kranker, abgestorbener oder beschädigter Äste: Dieser Schritt trägt nicht nur zur Gesundheit des Baumes bei, sondern fördert auch eine harmonische Wuchsstruktur.
  • Kronenverjüngung durch Rückschnitt alter Zweige: Ein gezielter Rückschnitt älterer Zweige erhält die Vitalität des Baumes und sorgt für eine ausgewogene Belichtung innerhalb der Krone.
  • Auslichtung der Krone zur Verbesserung von Licht- und Luftzirkulation: Eine durchlässigere Baumkrone begünstigt die Qualität der Früchte und minimiert das Risiko von Krankheiten.

Tipp: Auch wenn der Impuls, einen Baum stark zurückzuschneiden, um seine Größe zu kontrollieren, verständlich ist, sollte dies mit Bedacht erfolgen. Ein zu intensiver Schnitt fördert ein beschleunigtes Wachstum, was dem Ziel, den Baum klein zu halten, entgegenwirkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schnitt eines Obstbaumes zwar regulierend wirken kann, die genetisch bedingte Endgröße jedoch durch die Wahl der Unterlage bei der Pflanzung bestimmt wird. Daher ist es essenziell, bereits bei der Anschaffung eines Obstbaumes dessen zukünftige Größe zu berücksichtigen und entsprechend zu planen, anstatt zu hoffen, ihn allein durch Schnittmaßnahmen klein zu halten.

Alternative Methoden zur Größenkontrolle

Neben dem Schnitt gibt es weitere effektive Methoden, um die Größe eines Obstbaumes zu begrenzen:

  • Erziehung an einer Wand oder Spalier: Durch das Anbinden und Leiten des Baumes an einer Wand oder einem Spalier wird sein Wachstum in eine bestimmte Richtung gelenkt. Dies fördert nicht nur eine strukturierte und platzsparende Entwicklung des Baumes, sondern begrenzt auch seine maximale Größe.
  • Topfkultur: Die Kultivierung eines Obstbaumes in einem Topf begrenzt das Wurzelwachstum und somit indirekt die Größe des gesamten Baumes. Achten Sie dabei auf die Wahl eines ausreichend großen Topfes mit einem Volumen von mindestens 40 Litern, um das Wachstum und die Gesundheit des Baumes zu fördern und Staunässe durch ein Abflussloch zu vermeiden.

Tipp: Ein größerer Topf bietet den Wurzeln mehr Platz zum Wachsen und unterstützt eine gesunde Entwicklung des Baumes.

Bilder: Aabid Ali / Shutterstock