Was hilft gegen Mücken im Garten?

Im Sommer scheint kein Ort im Freien sicher vor Mücken zu sein. Nicht einmal auf der eigenen Terrasse lässt es sich ohne abwehrende Mittel aushalten. Zum Glück gibt es davon aber zur Genüge. Sie haben sogar die freie Wahl, ob Sie den Schutz direkt am Körper tragen oder ob Sie die Insekten mit einem ortsgebundenen Mückenschutz gleich gänzlich aus dem Garten vertreiben. Lesen Sie hier, welche Mittel effektiv gegen Mücken helfen.

was-hilft-gegen-muecken-im-garten
Stark duftende Pflanzen sind bei Mücken sehr unbeliebt

Möglichkeiten

  • Geeignete Pflanzen
  • Fressfeinde

Geeignete Pflanzen

Viele Pflanzen enthalten ätherische Öle, deren Geruch Mücken nicht ausstehen können. Pflanzen Sie diese in Ihre Beete, nehmen die Insekten ganz automatisch Reißaus. Zu den nützlichen Sorten zählen:

  • Duftpelargonie, eignet sich ideal für die Mückenabwehr auf dem Balkon
  • Basilikum, ein vielseitiges Kraut, dass auch kulinarische Vorzüge besitzt
  • Zitronen-Monarde, intensiv rosa-rot blühende Pflanze, die anstelle von Mücken Hummeln und Bienen in den Garten lockt
  • Katzenminze, wird gerne von Katzen verzehrt, blüht wunderschön lila, ähnelt dem Lavendel, lockt ebenfalls Hummeln und Bienen an
  • Zitronengras, duftet intensiv nach Zitrone, indem Sie die Halme zerreiben, verbreitet sich das Aroma besonders stark
  • Tomate, nicht nur geschmacklich ein Muss im Gemüsebeet, entfaltet ihre Wirkung aber nur im unmittelbaren Umfeld

Lesen Sie auch

Fressfeinde

Indem Sie Nisthilfen für Vögel im Garten aufhängen oder die natürlichen Fressfeinde der Mücken anlocken, indem Sie Sträucher mit nahrhaften Beerenfrüchten pflanzen, leisten Sie gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Vogelschutz. Als Dank picken die Besucher die Mücken aus dem Gras.
Ebenso eignen sich Frösche oder Fische für die Mücken Bekämpfung. Da die Insekten vornehmlich in Gartenteichen brüten, stören die Wasserbewohner sie bei der Eiablage. Zudem sorgen die Tiere für Wasserbewegung, sodass sich die Mückenlarven nicht an der Wasseroberfläche halten können und ertrinken.

Vorbeugen

Aus dem oben genannten Grund sollten Sie stehende Gewässer im Garten vermeiden. Decken Sie Ihre Regentonne ab und geben Sie eine Kiesschicht in den Kübeluntersetzer. So verhindern Sie stehendes Gießwasser. Ist Ihr Gartenteich zu klein, um darin Frösche oder Fische zu halten, stellt ein kleiner Springbrunnen eine Alternative dar.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Baiploo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.