Walnussbaum soll gegen Mücken helfen – was ist dran?

Dass ein Walnussbaum helfen soll, Mücken zu vertreiben beziehungsweise fernzuhalten, glauben die Menschen schon seit Jahrhunderten. Doch ist es wirklich so, dass man durch das Pflanzen eines Walnussbaumes im eigenen Garten vor den unliebsamen Insekten sicher ist? Unser Ratgeber klärt auf!

walnussbaum-gegen-muecken
Mücken mögen Walnussbäume nicht, 100%igen Schutz bietet der Baum aber nicht

Eine alte Bauernweisheit

Im Grunde handelt es sich bei der Annahme, Walnussbäume würden Mücken fernhalten, um eine alte Bauernweisheit. Wenn man sich die relativ speziellen Inhaltsstoffe der Walnuss ansieht, wird schnell klar, dass an ebendieser Weisheit doch einiges dran ist.

Eigentlich auch klar: Warum sonst hätten die Menschen früher schon so entschlossen sein sollen, auf ihren Bauernhöfen in der Nähe von Mist- und Komposthaufen eine Walnuss zu pflanzen?! Es sind die Ausdünstungen, die übrigens nicht nur Mücken, sondern auch noch Schmeißfliegen und Bremsen abwehren.

Neben den Vorteilen als „Festung“ gegen Mücken und andere Insekten bescherten ihnen Walnussbäume auch noch reiche Ernten der leckeren und gesunden Walnüsse. Alles das zusammengenommen, kann man sich also gut vorstellen, weshalb Walnussbäume schon früher so beliebt waren, wie sie es bis heute sind.

Walnuss immer gegen Mücken wirksam?

Manche Menschen berichten, dass ihr Garten trotz eines Walnussbaumes recht intensiv von Mücken frequentiert wird. Somit wäre es dumm, die Walnuss als Allheilmittel gegen diese lästig surrenden Insekten zu interpretieren.

Kurzum funktioniert der Insektenschutz durch einen Walnussbaum nicht immer zu 100 Prozent.

Hinweis: Beachten Sie beim Pflanzen einer Walnuss auch, dass der Baum keine Konkurrenz duldet. Grund dafür ist, dass die Blätter Gerbstoffe enthalten und beim Zerfall Juglon freisetzen. Letzteres wirkt sich erwiesenermaßen stark hemmend auf das Keimen und Wachsen anderer Pflanzen aus. Das heißt, eine Walnuss möchte für sich stehen – in jeder Hinsicht.

Tipps zur Nutzung der Walnuss gegen Mücken

  • Platzieren Sie Ihre Gartenbank beziehungsweise Ihre Garnitur an Gartenmöbeln in der Nähe Ihres Walnussbaumes, sofern Sie einen solchen besitzen. Normalerweise bleiben Ihnen so juckende Mückenstiche erspart.
  • Zerdrücken Sie einige Blätter eines Walnussbaumes und reiben mit dem Ergebnis Ihre Arme ein. Durch die ätherischen Öle in den Blättern ist es wahrscheinlich, dass Mücken nicht auf Sie fliegen.
  • Legen Sie auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse Walnusszweige aus. Der markante Duft derselben hält die Plagegeister doch ziemlich zuverlässig fern.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Ionut Fieraru Fotograf/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.