Die Wachsblume richtig überwintern

Die strauchartig oder kletternd wachsenden Arten der Wachsblumen stammen ursprünglich aus tropischen Breitengraden. Deshalb werden die auch als Porzellanblume vertriebenen Hoya-Arten üblicherweise als Zimmerpflanzen kultiviert, sie können nicht im Garten überwintert werden.

Wachsblume überwintern
Die Porzellanblume braucht es auch im Winter warm

Die richtigen Bedingungen für das Überwintern der Wachsblume

Im Fachhandel werden in erster Linie die folgenden Sorten der Wachsblume vertrieben:

  • Hoya australis
  • Hoya carnosa
  • Hoya bella

Während die beiden ersteren Arten während der „Ruhezeit“ optimal bei Temperaturen um die 15 Grad Celsius überwintert werden, mag es die Letztere mit rund 18 Grad Celsius gerne etwas wärmer. Daher sind die meisten Wohnräume nicht sehr gut als Winterquartier geeignet. Besser sind die etwas kühleren Temperaturen in einem hellen Treppenhaus oder Abstellraum, wo die Pflanzen trotzdem gelegentlich gegossen werden können und keinen kalten Luftzug abbekommen.

Pflegemaßnahmen während der Winterzeit

Die Winterzeit ist für die Wachsblume eine Art Ruhephase. Deshalb sollte in dieser Zeit nur sparsam gegossen und möglichst nicht gedüngt werden.

Tipps

Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen und Vermehren der Wachsblume ist das Frühjahr.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.