Die Porzellanblume blüht nicht mehr – was tun?

Die Porzellanblume (Gattung Hoya) wird oftmals auch als Wachsblume bezeichnet, da die filigranen Blütendolden mit den bis zu 30 Einzelblüten wie aus Porzellan oder Wachs gegossen zu sein scheinen. Umso ärgerlicher ist es da für viele Hobby-Gärtner, dass die Pflanze mit dem relativ schlichten Blattwerk aus den verschiedensten Gründen von Zeit zu Zeit hartnäckig jede Blüte verweigern kann.

Hoya blüht nicht
Zeigt die Porzellanblume ihre zarten Blüten nicht, so ist das recht ärgerlich
Früher Artikel Nächster Artikel Die hübsche Porzellanblume einfach selbst vermehren

Die Hoya nach der Aufstellung nicht mehr drehen

In der Regel wird die Wachsblume hierzulande nur als Zimmerpflanze kultiviert, da sie aufgrund ihrer tropischen Herkunft auf kalte Temperaturen sehr empfindlich reagiert. Allerdings stellt auch ein eher dunkler Standort nur bedingt ein Problem dar, da für die Blütenbildung bei der Porzellanblume kein Standort mit direkter Sonneneinstrahlung nötig ist. Die winzigen Blütenansätze bilden sich aber meist deutlich erkennbar an der dem Fenster zugewandten Seite, noch bevor an dieser Seite weitere Blätter an den Triebenden der Ranken wachsen. Manch Hoya-Besitzer ist vor pünktlich mit dem Öffnen der Blüten gewillt, die optisch auffälligen Blüten in Richtung des Zimmers und seiner Bewohner zu drehen. Darauf kann die betroffene Porzellanblume dann durchaus beleidigt reagieren, indem sie im laufenden Jahr oder auch darüber hinaus nicht mehr blüht.

Lesen Sie auch

Nicht zu stark düngen und richtig überwintern

Die Wachsblume sollte für ein gesundes Wachstum zwar regelmäßig mit einem geeigneten Dünger und Wasser versorgt werden, allerdings kann das Ausbleiben der Blüte auch an einer Überversorgung mit Nährstoffen liegen. Auch die richtige Temperatur während der Wintersaison ist wichtig: Werden manche Arten der Wachsblume zu warm überwintert, kann die Blütenbildung für eine gewisse Zeit ausbleiben. Für eine möglichst gute Verträglichkeit sollte das Umtopfen stark gewachsener Hoya-Exemplare möglichst im Frühjahr erfolgen.

Auf den richtigen Wasserhaushalt und passendes Substrat achten

Die Wachsblume sollte in ihrem Topf niemals ganz austrocknen, Staunässe mag sie aber auch gar nicht. Daher sollte zwar regelmäßig, aber nie zu ausgiebig gegossen werden. Ideal ist es, wenn über das verwendete Substrat und eine im unteren Topfbereich eingebrachte Drainageschicht und Abflusslöcher der richtige Feuchtigkeitshaushalt hergestellt wird. Um für die Porzellanblume und ihre möglichst üppige Blüte die perfekten Voraussetzungen zu schaffen, sollten die folgenden Kriterien beachtet werden:

  • möglichst mit Regenwasser gießen
  • stickstoffarmen Blühpflanzendünger (12,68€ bei Amazon*) verwenden
  • nicht zu warm stellen

Tipps

Ein wichtiger Punkt bei der Kultur der Wachsblume ist das Entfernen der Blüten nach der Blüte. Diese sollten im Gegensatz zu anderen Pflanzen nicht sofort aus optischen Gründen entfernt werden, da sich an den gleichen Stellen oftmals direkt neue Blütenansätze bilden können.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.