Veilchen als Bodendecker

Sie suchen einen pflegeleichten, blühenden Bodendecker für den Garten, der das Unkraut zurückdrängt und reizvolle Akzente setzt. Statt den Standard-Bodendeckern wie Waldsteinie, Immergrün oder Ysander wünschen Sie sich etwas Besonderes. Vielleicht sind Veilchen die richtige Wahl für Sie.

veilchen-bodendecker
Das Pfingsveilchen ist ein schöner Bodendecker

Eignen sich Veilchen als Bodendecker?

In der Gruppe der Veilchen gibt es einige Arten, die Sie gut als Bodendecker für halbschattige Standorte verwenden können. Achten Sie bei der Auswahl auf die Ansprüche der einzelnen Spezies. Gut als Bodendecker geeignet ist das robuste Pfingstveilchen (Viola sororia) und das aparte Grönlandveilchen (Viola labradorica).

Lesen Sie auch

Welchen Standort bevorzugen Bodendecker Veilchen?

Das besonders unkomplizierte Pfingstveilchen (Viola sororia) kommt mit nahezu allen Standorten klar. Besonders gut gedeiht das Pfingstveilchen in humosem, frischem Boden. Der Schatten von Bäumen oder Sträuchern stört es nicht. Etwas anspruchsvoller ist das Grönlandveilchen (Viola labradorica), das sich über einen sandig-lehmhaltigen Boden, der nie völlig austrocknen darf, freut. Da es in Grönland keine Bäume gibt, sollte der Standort des Grönlandveilchens eher sonnig sein.

Sind Bodendecker Veilchen winterhart?

Beide Bodendecker-Veilchen sind winterhart, da sie aus Gegenden mit kalten Wintern stammen. Das Grönlandveilchen erträgt Temperaturen von minus 25 Grad. Wenn Sie in einer Gegend mit besonders strengen Frostperioden leben, sollten Sie die Pflanzen im Spätherbst mit einer Schicht Laub abdecken.

Wann blühen Bodendecker-Veilchen?

Das als Bodendecker geeignete Grönlandveilchen (Viola sororia) blüht von März bis Mai, das Pfingstveilchen von Mai bis Juni. Sie zeigen besonders schöne Blüten, wenn sie ausreichend mit Sonne, Nährstoffen und Wasser verwöhnt wurden. Auch wenn beide Veilchen-Arten als relativ anspruchslos gelten, fördert der richtige Standort – wie bei allen Pflanzen – die Blütenbildung.

Eignen sich heimische Veilchen als Bodendecker?

In einem Naturgarten können Sie das heimische Hundsveilchen (Viola canina) und das Duftveilchen (Viola odorata) als Bodendecker einsetzen. Beide Arten sind leider nicht so konkurrenzstark, dass sie z. B. Giersch verdrängen könnten. Wer diese Arten als Bodendecker einsetzen möchte, muss ab und zu aufkommende Unkräuter entfernen. Ein Vorteil der heimischen Arten ist, dass sie vielen Insekten als Nahrung dienen und den heimischen Garten zu einer Naturoase machen.

Welche Blütenfarbe haben Bodendecker-Veilchen?

Die Blüten des Grönlandveilchen (Viola labradorica) zeigen ein kräftiges Violett, dass durch den dunklen Purpur-Ton der Blätter noch betont wird. Möchten Sie das Pfingstveilchen (Viola sororia) als Bodendecker pflanzen, können Sie im Handel zwischen unterschiedlich blühenden Sorten wählen. Es gibt Pfingstveilchen-Sorten mit weißen, lila-gemusterten und violetten Blüten.

Tipp

Hilfe, ich habe zu viele Bodendecker-Veilchen!

Die als Bodendecker geeigneten Sorten sind so wuchsfreudig, dass Sie bald zu viele Pflanzen haben werden. Sie können sie ausgraben und verschenken. Ableger von Bodendecker Veilchen werden im Gegensatz zu z. B. Immergrün-Ablegern selten angeboten. Verkaufen Sie Ihre Ableger über Kleinanzeigen im Internet, über das Schwarze Brett im Baumarkt oder auf dem lokalen Flohmarkt.

Text: WIE
Artikelbild: Kore/Shutterstock