Tipps zum Pflanzen einer Trauerweide

Die Trauerweide schindet dank ihres prachtvollen Wuchses ordentlich Eindruck. Der imposante Laubbaum eignet sich sogar für die Pflanzung auf Privatgrundstücken. Allerdings muss dafür unbedingt ausreichend Platz vorhanden sein. Lesen Sie auf dieser Seite, ob Ihr Garten die notwendigen Voraussetzungen erfüllt und wie Sie beim Pflanzen der Trauerweide vorgehen.

trauerweide-pflanzen
Eine Trauerweide braucht viel Platz

Standortwahl

Bei der Wahl des passenden Standorts sollten Sie folgende Parameter beachten:

  • das Substrat
  • die Reichweite

Lesen Sie auch

Das Substrat

Trauerweiden benötigen feuchten teils sogar nassen Boden. Im Gegensatz zu anderen Laubbäumen vertragen sie sogar Staunässe ausgezeichnet. Zudem sollte die Erde möglichst nährstoffreich und locker sein, damit die Wurzeln beim Ausbreiten nicht auf Widerstand treffen.

Die Reichweite

Die Trauerweide bildet eine weitreichende Krone sowie eine sehr hohe Größe aus. Gelingt es Ihnen nicht, dafür zu sorgen, dass rund 20 Meter Platz zwischen nahe stehenden Gebäuden oder anderen Bäumen zur Trauerweide vorhanden sind, sollten Sie sich auf die Kübelhaltung beschränken. Auch die Pflanzung an Gehwegen oder Terrassen ist nicht empfehlenswert, da auch der unterirdische Wuchs sehr ausgeprägt ist. Die Wurzeln heben nicht selten Pflastersteine an.

Tipps

Die Trauerweide wirft im Herbst viel Laub ab. Dies sollten Sie zum einen hinsichtlich des Standorts berücksichtigen (nicht in der Nähe des Nachbargrundstücks), andererseits können Sie das Laub als natürlichen Dünger nutzen, um den Boden anzureichern.

Anleitung

  1. Wählen Sie einen geeigneten Standort.
  2. Lockern Sie den Boden am gewünschten Ort.
  3. Wässern Sie die Trauerweide.
  4. Heben Sie ein Pflanzloch mit dem dreifachen Durchmesser des Wurzelballens aus.
  5. Geben Sie eine Kompostschicht in die Erde.
  6. Setzen Sie die Trauerweide in das Loch.
  7. Schütten Sie die verbleibenden Lücken mit Erde zu und drücken Sie diese leicht an.
  8. Stützen Sie die Trauerweide gegebenenfalls mit einem Pfahl.
  9. Wässern Sie die Trauerweide gut.
  10. Geben Sie etwas Mulch (239,00€ bei Amazon*) auf die Erde.

Pflege

  • Halten Sie das Substrat durchgehend feucht.
  • Trauerweiden müssen nicht gedüngt werden. Kompost oder Mulch sind aber immer empfehlenswert.
  • Schneiden Sie Ihre Trauerweide regelmäßig zurück.
  • Kontrollieren Sie den Baum zeitweise auf Schädlingsbefall.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Alba Jimenez Aranda/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.