Ist die Tigerblume winterhart?

Im Gegensatz zur aus China stammenden Tigerlilie Lilium lancifolium ist die Mexikanische Tigerlilie Tigridia pavonia, auch Tigerblume genannt, nicht winterhart. In ihrem Erscheinungsbild sind diese beiden Lilien sehr verschieden, können namentlich aber leicht verwechselt werden.

Tigerblume Frost
Die schöne Tigerblume ist sehr kälteempfindlich

Wie überwintere ich die Tigerblume am besten?

Ähnlich wie die Schopflilie überwintern Sie die Tigerblume am besten in einem frostfreien aber kühlen Raum. Die Temperatur sollte hier allerdings etwa acht bis zehn Grad betragen. Nehmen Sie die Tigerblume aus der Erde, schneiden Sie noch vorhandene Blätter und Stängel ab und betten Sie die Zwiebel in trockenen Sand.

Lesen Sie auch

Wann bringe ich die Tigerblume in ihr Winterquartier?

Etwa sechs bis acht Wochen lang blüht die Tigerblume, dabei hält jede Blüte nur einen einzigen Tag. Wenn die letzten Blüten Ihrer Tigerblume verwelkt sind, dann schränken Sie das Gießen der Pflanze ein. Etwa Ende Oktober verfärben sich die Blätter und wird es Zeit, die Lilie für die Überwinterung vorzubereiten.

Entdecken Sie beim Ausgraben der Tigerblume kleine Tochterzwiebeln, dann können Sie diese von der Mutterzwiebel trennen und gesondert einpflanzen. Auf diese Art vermehrt sich die Tigerblume ganz von selbst.

Wie pflege ich die Tigerblume im Winter?

Während des Winters wird die Tigerblume nur selten und sehr wenig gegossen, damit die Zwiebel nicht komplett austrocknet. Etwa einmal im Monat bis einmal in der Woche gießen ist völlig ausreichend. Zusätzliche Nährstoffe in Form von Dünger benötigt die Pflanze in dieser Zeit nicht. Topfpflanzen müssen Sie nicht aus der Erde nehmen, sie können in ihrem eigenen Gefäß überwintern.

Überwinterungstipps für die Tigerblume:

  • welkende Pflanze nach der Blüte weniger gießen
  • aus der Erde nehmen
  • oberirdische Teile (Stängel und Blätter) abschneiden
  • in Sand lagern
  • frostfrei überwintern
  • ideale Wintertemperatur: mindestens 8 – 10 °C
  • im Winter maximal einmal pro Woche gießen
  • nicht düngen

Tipps

Verwechseln Sie die Tigerblume nicht mit der chinesischen Tigerlilie, denn die ist winterhart und muss nicht in ein Winterquartier umziehen sondern darf im Garten bleiben.

Text: Ursula Eggers

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.