Thymian konservieren
Thymian lässt sich gut trocknen und auch einfrieren

Thymian lieber trocknen oder einfrieren?

Nach der Ernte sollte Thymian möglichst rasch verwendet oder aber haltbar gemacht werden. Das aromatische Kraut lässt sich ohne geschmacklichen Verlust sowohl trocknen als auch einfrieren. Doch Vorsicht: Getrockneter Thymian würzt um ein Vielfaches intensiver als frischer oder eingefrorener und sollte daher sparsamer verwendet werden.

Thymian einfrieren

Einfrieren ist eine einfache und wirksame Art, einen großen Teil des Aromas, der Farbe und der Nährstoffe des Thymians zu erhalten. Frieren Sie die frisch geernteten und abgewaschenen Blätter in Plastiktüten oder festen Behältern ein, die Sie deutlich auch mit dem Erntedatum beschriften. Wahlweise können Sie auch kleine Mengen fein gehackten / gerebelten Thymians in Eiswürfelbehälter geben und diese mit Wasser auffüllen. So haben Sie bei Bedarf bereits portionierte Mengen zur Hand.

Thymian trocknen

Thymian muss, wie alle zu trocknenden Kräuter, nach der Ernte schnell getrocknet werden, damit möglichst viel von seiner Farbe und seinem Duft erhalten bleibt. Zudem ist es wichtig, dass alle Feuchtigkeit entzogen wird, bevor die Pflanzen zu faulen beginnen oder schimmlig werden. Für naturheilkundliche Zwecke sollten Sie übrigens möglichst nur frischen oder getrockneten Thymian verwenden.

Anleitung zum Trocknen von Thymian

  • Pflücken Sie mehrere Stängel oder Blätter.
  • Entfernen Sie alle Blätter, die zu dicht gedrängt wären.
  • Diese speichern zu viel Feuchtigkeit und würden eher schimmeln als trocknen.
  • Erstellen Sie kleine Sträuße, die Sie mit einem Bindfaden zusammenbinden.
  • Hängen Sie sie mit dem Kopf nach unten an einen trockenen, warmen und dunklen bzw. schattigen Ort auf.
  • Die Luft muss dabei zirkulieren können, ergo hängen Sie die Sträuße nicht zu dicht auf.
  • Der Trocknungsvorgang nimmt, je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit, zwischen ein bis vier Wochen in Anspruch.
  • Entfernen Sie die Blätter von den Stängeln, da die Stängel ungenießbar sind.
  • Zupfen Sie die Blättchen mit der Hand ab oder streichen Sie sie durch ein Sieb.
  • Füllen Sie die Blättchen in ein gut verschließbares Gefäß (Drehdeckel!).
  • Bewahren Sie sie an einem dunklen und trockenen Ort auf.

Tipps

Weiterhin kann Thymian (frisch oder getrocknet) mit Essig oder Öl aufgegossen werden. Diese Mischungen sind einfach herzustellen, verleihen Salaten und Marinaden eine angenehme Note und sind auch eine hübsche Geschenkidee. Thymianessig kann außerdem als Haarspülung verwendet werden.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum