Thymian pflanzen

Thymian richtig pflanzen – So gelingt der Anbau im Garten und auf dem Balkon

Wie so viele mediterrane Kräuter gehören auch die zahlreichen Thymiansorten zur großen Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Wer diese Gewächse anbauen möchte, sollte stets die speziellen Ansprüche der Mittelmeerpflanzen beachten.

Nächster Artikel Thymian rechtzeitig zurückschneiden – Schnittpflege für reichlich friscahe Triebe

Welchen Standort bevorzugt Thymian?

Thymian braucht einen möglichst sonnigen und geschützten Standort. Am besten eignet sich ein vollsonniges Plätzchen an eine Wärme abgebenden Hauswand o. ä., wo der empfindliche Halbstrauch ausreichend vor diversen Witterungseinflüssen geschützt ist. Übrigens ist Thymian – wie alle mediterranen Kräuter – nur bedingt winterhart.

Ist Thymian ein- oder mehrjährig?

Auch beim Thymian (botanisch Thymus) handelt es sich um einen mehrjährigen Halbstrauch, der mit zunehmendem Alter verholzt. Allerdings werden Thymiane in unseren Breitengraden in der Regel nicht besonders alt; es sei denn, Sie pflegen Ihre Kräuter wirklich optimal und überwintern sie artgerecht.

Wie sollte die Erde beschaffen sein?

Der Hungerkünstler Thymian braucht einen möglichst lockeren, sandigen Boden. Die Pflanze bildet – typisch für Mittelmeergewächse – eine sehr tief reichende Pfahlwurzel aus, mit deren Hilfe sie sich auch an sehr trockenen und nährstoffarmen Standorten ausreichend mit Wasser und Nährstoffen selbst versorgen kann. Schwere oder lehmige Böden sind dagegen wenig geeignet. Stattdessen sollten Sie auf einen neutralen bis basischen pH-Wert zwischen 7 und 8 achten – dieser ist optimal.

Kann Thymian auch auf dem Balkon gezogen werden?

In einem ausreichend großen und tiefen Kübel kann Thymian problemlos auch auf dem Balkon gedeihen. Als reine Zimmerpflanze dagegen fühlt er sich dagegen meist gar nicht wohl.

Thymian anpflanzen / aussäen

Die Samen des Thymians sind sehr fein, weshalb sich eine Direktaussaat nicht empfiehlt – zumal es sich um einen Lichtkeimer handelt. Aus diesem Grund sollten Sie Thymian möglichst schon im März auf der Fensterbank bzw. unter Glas vorziehen und die Jungpflanzen schließlich in einzelne Töpfe pikieren. Ab Ende Mai / Anfang Juni können die selbst gezogenen Thymianpflanzen schließlich ins Beet. Bei Bedarf sollten Sie Ihren Gartenboden zuvor entsprechend vorbereiten, beispielsweise indem Sie zu fette Erde mit Sand vermischen. Übrigens, die oft im Supermarkt erhältlichen Kräutertöpfchen taugen in der Regel nicht viel, die zu schnell hochgezogenen Pflanzen gehen meist schnell ein. Besser ist es, Thymian entweder selbst zu ziehen oder Jungpflanzen im entsprechenden Gartenfachhandel zu kaufen.

Thymian umpflanzen

Insbesondere in Töpfen oder Balkonkästen kultivierter Thymian muss von Zeit zu Zeit umgepflanzt werden. Zu diesem Zweck sollten Sie die Pflanze mitsamt ihren sämtlichen Wurzeln vorsichtig aus dem zu klein gewordenen Pflanzbehältnis herausheben. Im Garten ausgepflanzter Thymian sollte möglichst großflächig ausgestochen werden, damit keine Wurzeln beschädigt werden.

In welchem Abstand sollte Thymian gesetzt werden?

Optimal ist ein Pflanzabstand von 25 x 25 Zentimetern.

Wann kann man ernten?

Thymian können Sie das ganze Jahr hindurch ernten. Dazu schneiden Sie einfach die jungen Blätter in der benötigten Menge ab.

Thymian trocknen / einfrieren

Die würzkräftigen Blätter – nur die jungen ernten! – lassen sich problemlos einfrieren. Kurz vor der Blüte können Sie auch ganze Stängel abschneiden und zum Trocknen aufhängen.

Tipps & Tricks

Das mediterrane Kraut verträgt sich hervorragend mit anderen Kräutern des Mittelmeers, etwa Rosmarin, Oregano, Lavendel oder Salbei. Aber auch Ziergräser bzw. Zierzwiebelgewächse harmonieren sehr gut.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 1
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2