Taglilien pflanzen: Standort, Boden, Aussaat und Co

Sowohl im Kübel als auch im Freiland beispielsweise im Garten am Wegrand, im Zaunbereich, am Gehölzrand, am Gartenteich oder im Beet - ein Platz für die Taglilie ist schnell gefunden. Doch blauäugig sollten Sie beim Pflanzen von ihr nicht vorgehen...

Taglilien pflanzen
Nächster Artikel Welche Pflege brauchen Taglilien?

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Pflanzen Sie Ihre Taglilie – egal ob vorgezogene Pflanze oder Wurzelknolle – im Frühjahr (ab April) oder im Herbst (bis Oktober) an einem frostfreien Tag. Selbst wenn Sie sie erst im Mai pflanzen, blüht sie in der Regel noch im selben Jahr.

Wie geht das Pflanzen vonstatten?

Wenn Sie eine Wurzel einpflanzen wollen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • 30 cm tiefes Pflanzloch graben
  • Pflanzloch zu allen Seiten gut auflockern
  • einen kleinen Erdhügel formen
  • auf dem Hügel die Wurzel platzieren
  • Wurzeln nach allen Seiten verteilen und ausbreiten
  • mit Erde bedecken
  • Erde andrücken
  • Wurzelansatz sollte 2 cm unter der Erdoberfläche liegen
  • angießen
  • mulchen

Welcher Standort eignet sich?

Die Taglilie gilt als äußerst tolerant. Sie kommt mit vollsonnigen, sonnigen und halbschattigen Standorten problemlos zurecht. Doch Achtung: Je weniger Sonnenlicht auf die Pflanzen trifft, desto blühfauler werden sie.

Welcher Pflanzabstand ist notwendig?

Am Standort entscheidet nicht einzig das Sonnenlicht. Auch der Abstand zu anderen Gewächsen und Objekten ist bedeutsam. Je nach Tagliliensorte sollte ein Abstand zwischen 50 und 90 cm eingehalten werden.

Welche Pflanznachbarn eignen sich?

Es gibt eine große Auswahl an potentiellen Pflanznachbarn. Alle Blumen und Stauden, die ähnliche Standortanforderungen haben und mit den Blütenfarben der Taglilie harmonieren, eignen sich. Dazu gehören beispielsweise:

  • Rudbeckia
  • Helenium
  • Heliopsis
  • Monarda
  • Salvia
  • Anchusa
  • Helianthus
  • Achillea
  • Echinacea
  • Astern
  • Delphinium

Welches Substrat sollte in die engere Auswahl kommen?

Extrem anspruchslos ist die Taglilie in der Frage nach einem geeigneten Substrat. Ob feucht oder trocken, sauer oder alkalisch – sie wächst und braucht kaum Pflege . Den optimalsten Wuchs zeigt sie in einem Boden mit folgenden Eigenschaften:

  • locker
  • gut durchlässig
  • mäßig nährstoffreich
  • humos

Tipps & Tricks

Dunkelblütige Sorten sollten Sie nicht an einen vollsonnigen Platz pflanzen. Der Halbschatten ist die bessere Wahl, damit die Blüten nicht zu schnell verblassen.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.