Lilien im Topf: Alles über das Pflanzen und Pflegen

Auch Lilienfreunde ohne Garten können sich an den exotisch anmutenden und wohlig duftenden Blüten dieser Pflanzen erfreuen zum Beispiel auf dem heimischen Balkon oder im Wohnzimmer. Doch was sollte man bei Lilien im Topf beachten?

Lilie als Topfpflanze
Der Topf sollte mindestens 15cm Durchmesser aufweisen, damit die Wurzeln ausreichend Platz haben

Lilien in einen Topf pflanzen

Folgende Aspekte sind vor bzw. beim Pflanzen bedeutsam:

  • Topf mit Mindestdurchmesser von 15 cm, Mindesthöhe von 20 cm
  • Abzugsloch im Topf
  • Lilien wirken in Gruppen am schönsten
  • Abstand zwischen den Lilien 10 bis 15 cm

Welcher Standort eignet sich?

Lilien mögen keine pralle Mittagssonne. Vor allem auf einem Balkon kann es rasch zu heiß werden, insbesondere an einer Wand. Am besten eignet sich ein vor Witterungseinflüssen geschützter Platz in Richtig Südost oder West. Die Blüten von geschützt stehenden Lilien halten länger.

Als Substrat ist herkömmliche Blumenerde zu empfehlen. Alternativ eignet sich Rhododendronerde. Wer das Substrat selbst zusammenmischen will, sollte auf eine lockere Beschaffenheit, einen mäßigen Sandgehalt, Humus und einen hohen Nährstoffgehalt achten.

Welche Sorten sind für die Topfkultur geeignet?

Für den Topf eignen sich vor allem kleinere Liliensorten wie ‚Mona Lisa‘, ‚Marco Polo‘, ‚Avignon‘ und ‚Le Rève‘. Doch ebenso können größere Sorten wie die Orientalischen Lilien ‚Angels Dream‘ und ‚Royal Wedding‘ im Topf gedeihen insofern dieser groß genug ist.

Welche Pflege brauchen Lilien im Topf?

  • müssen regelmäßig gegossen werden (im Sommer täglich!)
  • Staunässe vermeiden
  • nach dem Pflanzen ab Juni düngen
  • alle 4 Wochen düngen
  • verwelkte Blüten abschneiden
  • im Herbst herunterschneiden

Muss man die Topfpflanzen überwintern?

Lilien im Topf sollten nicht draußen überwintert werden. Besser ist es, sie an einen frostfreien Platz wie in die Garage oder in den Keller zu stellen. Topflilien im Garten können den Winter über im Gewächshaus, im Frühbeet oder der Gartenlaube untergebracht werden.

Katzenhalter Achtung!

Wer Lilien im Topf in der Wohnung, auf dem Balkon oder der Terrasse stehen hat und Besitzer von Katzen ist, sollte vorsichtig sein. Manche Katzen knabbern an den Blättern und Blüten dieser Pflanzen. Doch Lilien sind für Katzen giftig und führen zu Nierenversagen.

Tipps & Tricks

Topfen Sie Ihre Lilien einmal im Jahr um, um sie zu teilen und ihre Blühfreude zu bewahren.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.