Wenn die Lilie verblüht…

Zu ihrer Blütezeit wirken Lilien wie aus einem tropischen Dschungel entsprungen. Dann sind sie am attraktivsten und mit ihrem süßen Geruch sorgen sie für sinnlich-romantische Sommernächte. Nach ihrer Blüte sind sie wenig attraktiv...

Lilie nach der Blüte
Verblühte Blütenstände der Lilie sollten abgeschnitten werden

Was ist nach dem Verblühen zu tun?

Nachdem die Lilie verblüht ist – das ist in der Regel im August der Fall – sollten ihre verwelkten Blütenstände abgeschnitten werden. Doch Achtung: Mindestens 2/3 der Blütenstiele sollten stehen gelassen werden.

Lesen Sie auch

Das Abschneiden der alten Blüten verhindert, dass sich die Samen ausbilden können. Die Ausbildung der Samen kostet einer Lilie enorme Kraft. Lediglich für (Hobby-)Züchter lohnt es sich die Samenbildung abzuwarten. Mit den Samen können Lilien gut vermehrt werden und es entstehen mit Glück neue Sorten.

Weiterhin nach der Blüte durchgeführt werden können folgende Dinge:

  • leichte Düngergabe stärkt die Zwiebeln
  • ggf. über die Brutzwiebeln vermehren
  • Lilie umpflanzen
  • Lilie winterfest machen
  • im Herbst vergilbte Stängel und Blätter bis zum Boden herunterschneiden

Verblühen hinauszögern mit diesen Tricks

Lilien blühen nur einmal im Jahr. Doch ihre Blütezeit kann verlängert werden. Zum einen ist die Standortwahl dafür bedeutsam. Lilien an einem geschützten und halbschattigen Standort blühen länger als Pflanzen, die in der direkten Sonne stehen und dem Regen und Wind schutzlos ausgeliefert sind. Weiterhin kann das Verblühen durch eine dezente Gabe mit Blühdünger im Knospenstadium der Blüten hinausgezögert werden.

Kommt die Lilie im nächsten Jahr erneut?

Ja, denn die meisten Lilien sind mehrjährig und winterhart in unseren Breiten. Sie lassen sich problemlos im Beet oder im Topf Zuhause im Keller, in der Garage oder auf dem Dachboden über den Winter bringen. Verwelkte Blüten bedeuten daher nicht zwangsweise das Ende des Daseins einer Lilie.

Tipps & Tricks

Zählen Sie nicht auf neu gesäte Lilien. Es kann mit Pech bis zu 4 Jahre dauern, bis diese zum ersten Mal erblühen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.