Tagetes

Tagetes: Erfolgreich überwintern und Freude erhalten

Artikel zitieren

Tagetes bringen mit ihren leuchtenden Farben sommerliche Freude in den Garten. Doch nicht alle Arten sind gleich: Während einige den Winter nicht überstehen, können andere bei richtiger Pflege mehrere Jahre lang blühen. Dieser Artikel erklärt, welche Tagetes-Arten winterhart sind und wie Sie sie erfolgreich überwintern.

Studentenblume überwintern
Tagetes können theoretisch im Topf im Warmen überwintert werden

Sind alle Tagetes-Arten mehrjährig?

Nein, nicht alle Tagetes-Arten sind mehrjährig. Es gibt sowohl einjährige als auch mehrjährige Arten. Einjährige Tagetes, wie die häufig anzutreffenden Tagetes erecta und Tagetes patula, sterben nach der Blüte im Herbst ab und können nicht überwintert werden. Mehrjährige Arten, wie die Zitronen-Tagetes (Tagetes lemmonii) oder die Yauhtli (Tagetes lucida), sind nur bedingt winterhart und können bei frostfreier, kühler Überwinterung mehrere Jahre lang überleben.

Lesen Sie auch

Überwinterung mehrjähriger Tagetes-Arten

Mehrjährige Tagetes-Arten vertragen leichte Fröste, sind jedoch nicht vollständig winterhart. Um sie erfolgreich zu überwintern, sollten folgende Punkte beachtet werden:

Zeitpunkt des Umzugs ins Winterquartier

Mehrjährige Tagetes sollten vor dem ersten Frost ins Winterquartier gebracht werden. Dies erfolgt im Herbst, meist im Oktober oder November.

Geeignete Orte für die Überwinterung

Das ideale Winterquartier für Tagetes ist hell, kühl und frostfrei. Geeignete Orte sind:

  • Wintergarten: Bietet viel Licht und Schutz vor Frost.
  • Gewächshaus: Hervorragend für die Überwinterung verschiedener Pflanzenarten.
  • Helles Gartenhaus: Frostfrei und ausreichend beleuchtet.
  • Kühles Zimmer im Haus: Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad Celsius sind optimal.

Pflege während der Überwinterung

Während der Wintermonate benötigen Tagetes nur minimale Pflege:

  • Gießen: Sparsam, um Staunässe und Schimmelbildung zu vermeiden. Die Erde sollte leicht feucht, aber nicht nass sein.
  • Düngen: Nicht notwendig im Winterquartier. Düngung kann im Frühjahr wieder aufgenommen werden, wenn die Pflanzen neues Wachstum zeigen.
  • Schneiden: Verwelkte Blüten und Blätter entfernen, um die Pflanzen gesund zu halten.

Einjährige Tagetes überwintern – geht das?

Einjährige Tagetes-Arten sterben nach der Blüte im Herbst ab. Es ist jedoch möglich, Samen von diesen Pflanzen zu sammeln und im nächsten Frühjahr auszusäen.

Sammeln und Aufbewahren von Tagetes-Samen

Im Herbst, wenn die Blütenstände der einjährigen Tagetes braun und trocken sind, können die Samen gesammelt werden:

  • Samenstände abschneiden: An einem trockenen Tag.
  • Trocknen: Samenstände an einem warmen, trockenen Ort für einige Wochen aufhängen.
  • Entfernen der Samen: Nach dem Trocknen die Samen aus den Blütenständen entfernen.
  • Aufbewahrung: In einem luftdichten Behälter an einem kühlen, dunklen Ort, damit sie mehrere Jahre lang keimfähig bleiben.

Aussaat von Tagetes-Samen

Die gesammelten Tagetes-Samen können im Frühjahr ausgesät werden, um neue Pflanzen zu ziehen:

Bilder: hsvrs / iStockphoto