Den Lichtkeimer Tagetes richtig säen

Studentenblumen müssen Sie nicht vorgezogen im Baumarkt kaufen, da sich die Samenkörner völlig problemlos selbst sammeln lassen. Im Gartenfachhandel erhalten Sie auch für ausgefallene Tagetessorten Samen, die hervorragend keimen und rasch zu kräftigen Jungpflanzen heranwachsen. Da die Tagetes ein Lichtkeimer ist gilt es jedoch, einige wichtige Punkte zu beachten, damit die Saat zuverlässig aufgeht.

Studentenblume Aussaat Lichtkeimer
Tagetes-Samen brauchen Licht zum Keimen

Was sind Lichtkeimer?

Als Lichtkeimer werden alle Pflanzen bezeichnet, deren Samen nur unter Lichteinwirkung aufgehen. Das Saatgut darf deshalb nicht oder nur hauchdünn mit Substrat bedeckt werden.

Lesen Sie auch

Studentenblumen ansäen

Hierzu benötigen Sie diese Hilfsmittel:

  • Blumentöpfe oder Anzuchtschalen
  • Spezielle Anzuchterde
  • Ein mit Wasser gefülltes Sprühgerät
  • Durchsichtige Plastiktüten oder eine Anzuchthaube
  • Tagetessamen

Nun geht es die Aussaat:

  • Anzuchterde in das Gefäß füllen und leicht andrücken.
  • Mit der Sprühflasche die Erde befeuchten aber nicht durchnässen.
  • Tagetessamen verteilen und vorsichtig andrücken.
  • Mit etwas Wasser besprühen. Achten Sie darauf, dass die winzigen Samenkörner nicht abgeschwemmt werden.
  • Gefäß mit der Haube oder der Plastiktüte bedecken, damit ein künstliches Gewächshausklima entsteht.
  • Der ideale Standort ist ein warmer, heller aber nicht vollsonniger Platz auf der Fensterbank.
  • Lüften Sie täglich um Schimmel- und Fäulnisbildung vorzubeugen.

Unter diesen Bedingungen zeigen sich schon nach ein bis zwei Wochen die Keimblätter. Haben die kleinen Tagetespflanzen das zweite Blattpaar gebildet, müssen die Keimlinge vereinzelt werden

Tagetes pikieren

Die dicht gesäten Studentenblumen müssen pikiert werden, damit jedem Pflänzchen genügend Wurzelraum zur Verfügung steht. Unterlassen Sie das Vereinzeln, setzen sich nur die stärksten Keimlinge durch.

Hierzu benötigen Sie:

  • Einen Holz- oder speziellen Pikierstab
  • Viele kleine Blumentöpfe
  • Mit Sand vermischte Blumenerde.
  • Ein Sprühgerät mit Wasser
  • Töpfe mit Substrat füllen, andrücken.
  • Erde befeuchten.
  • Mit dem Pikierstab ein Loch in das Substrat drücken.
  • Tagetespflänzchen behutsam mit dem Pikierstab aus dem Anzuchtgefäß heben.
  • Pflänzchen einsetzen und die Erde vorsichtig andrücken, um die empfindlichen Wurzeln nicht zu schädigen.
  • Nochmals mit dem Sprühgerät anfeuchten.

Da die Studentenblume recht frostempfindlich ist, dürfen die kleinen Pflanzen erst dann ins Freiland verpflanzt werden, wenn garantiert keine Nachfröste mehr drohen.

Tipps

Gewöhnen Sie die Studentenblume langsam an die veränderten Bedingungen und stellen Sie die Blumentöpfe mit den Jungpflanzen zunächst nur tagsüber auf den Balkon oder die Terrasse.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.