Studentenblume Pflanzzeit
Tagetes sollten erst im Mai ins Freie gepflanzt werden

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Tagetes zu setzen

Bereits im zeitigen Frühjahr erhalten Sie im Gartenfachhandel vorgezogene Tagetespflanzen. Da diese schon ihre hübschen, orangeroten Blüten und viele Knospen tragen ist es verführerisch, die kleinen Schönheiten direkt in den Garten einzupflanzen. Dies könnte jedoch fatal sein, denn bei Tagetes kommt es auf die richtige Pflanzzeit an.

Die Studentenblume ist wärmeliebend

Ursprünglich gedeiht die Tagetes auf den sonnenverwöhnten und eher trockenen Berghängen Südamerikas. Hier sinkt die Temperatur nie unter den Gefrierpunkt. Dementsprechend sind auch die in unseren Gärten wachsenden Hybriden sehr frostempfindlich.

Erst pflanzen, wenn keine Kälte mehr droht

Die Studentenblume sollte dann ins Freiland gepflanzt werden, wenn keine Nachtfröste mehr drohen. In den meisten Regionen ist dies erst nach den Eisheiligen den Fall.

Im Haus vorziehen

Möchten Sie die Studentenblume selbst aus Samen heranziehen, können Sie bereits im März mit der Kultur beginnen. Auf der Fensterbank geht das Saatgut rasch auf und entwickelt sich innerhalb weniger Wochen zu kräftigen Jungpflanzen.

Auch diese dürfen erst nach den Eisheiligen ins Freie. Wichtig ist hierbei, die Zöglinge behutsam an die veränderten Bedingungen zu gewöhnen. Stellen Sie die Töpfchen an warmen Tagen zunächst an einen halbschattigen Ort auf dem Balkon oder der Terrasse. Erst wenn garantiert keine Fröste mehr drohen werden die kleinen Studentenblumen ins Beet umgesetzt.

Tipps

Die Samen der Tagetes können Sie ganz einfach selbst gewinnen. Lassen Sie im Herbst einige Blüten an der Pflanze eintrocknen, knipsen Sie diese ab und schütteln Sie die winzigen Saatkörnchen heraus.

Text: Sabine Kerschbaumer

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11