Welche Arten von Sträucher gibt es?

Per Definition ist ein Strauch ein Gewächs mit basitoner Wuchsform, was etwa heißt, dass ein Strauch keinen einzelnen Stamm hat, sondern mehrere verholzende Triebe, die aus bodennahen Knospen austreiben. Sträucher sind ausdauernd (mehrjährig) und sehr vielfältig.

straeucher-arten
Haselnusssträucher sehen nicht nur attraktiv aus, sie tragen auch leckere Nüsse

So gibt es Sträucher unterschiedlicher Größe und Wuchsform, immergrüne und laubabwerfende, blühende und nicht blühende Exemplare. Manche von ihnen können sowohl als Baum als auch als Strauch wachsen, wie zum Beispiel die Grau-Erle oder die Haselnuss. Im Garten sind Sträucher wichtige Brutplätze und Nahrungsquelle für viele Gartenvögel.

Lesen Sie auch

Diverse Arten von Sträuchern:

  • Immergrüne Sträucher
  • Sommergrüne (laubabwerfende) Sträucher
  • Duftsträucher
  • Giftsträucher
  • Blütensträucher
  • Dornensträucher
  • Fruchtsträucher (Obst, Nüsse)
  • Wildsträucher
  • Ziersträucher

Häufig vorkommende Giftsträucher

Manche Sträucher tragen ungenießbare Früchte oder sind gar in allen Teilen giftig. Sehen diese dazu noch besonders verlockend aus, dann gehören sie nicht in einen Garten, in dem kleine Kinder (unbeaufsichtigt) spielen. Zu den giftigen Sträuchern gehören zum Beispiel der Gold- und der Blauregen, aber auch die Eibe und der Buchsbaum. Viele Giftsträucher sind aber gut Nährstofflieferanten für Vögel und Insekten.

Blühende Ziersträucher

Blühende Ziersträucher gibt es in großer Menge, sie können anhand der Blütezeit in Untergruppen eingeteilt werden (frühlings-, sommer-, herbst- und winterblühende Sträucher), aber auch aufgrund der Blütenfarbe oder Wuchshöhe (Bodendecker, Zwerg-, Klein- und Großsträucher).

Suchen Sie nach Ihrer bevorzugten Blütenfarbe zu einer bestimmten Blütezeit, dann werden Sie sicher fündig. Mit blühenden Ziersträuchern lässt sich ein Garten das ganze Jahr über in ein Blütenmeer verwandeln.

Sträucher als Nutzpflanzen

Auch in einem Nutzgarten haben Sträucher einen festen Platz. Obst- oder Beerensträucher werden häufig im Beet gepflanzt, Haselnusssträucher dagegen gern auch einzeln oder als Hecke an der Grundstücksgrenze. Auch exotische Fruchtsträucher können zumindest in milden Gegenden ohne strenge Winter in den Garten gepflanzt werden. In einer rauen Gegend ist eher die Pflanzung im Kübel zu empfehlen, sofern der Strauch dies verträgt.

Tipps

Passende Sträucher lassen für jeden Garten finden. Sie haben eine große Auswahl an Nutz- und Ziersträuchern in nahezu jeder gewünschten Größe und Blütenfarbe.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: BOKEH STOCK/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.