Gelbe Blätter am Sommerflieder – Ursachen und Maßnahmen

Der Sommerflieder gilt als äußerst anspruchsloser Strauch, der nahezu auf jedem Boden gedeiht - Voraussetzung ist allerdings, dass es sonnig genug und der Boden locker sowie durchlässig ist. Bekommt die Pflanze jedoch gelbe Blätter, ist dies ein untrügliches Zeichen für ihr Unwohlsein. Allerdings können diese unterschiedliche Ursachen haben.

sommerflieder-gelbe-blaetter
Gelbe Blätter am Sommerflieder können unterschiedliche Ursachen haben

Gelbe Blätter beim Sommerflieder und was Sie dagegen tun können

Gelbe Blätter bekommt der an sich recht robuste Sommerflieder dann, wenn ihm entweder der Boden, der Standort oder aber die Pflege nicht behagen. Begehen Sie nicht den Fehler, den Strauch aufgrund vermuteter Trockenheit zu gießen – damit versetzen Sie ihm höchstwahrscheinlich eher den Todesstoß. Stattdessen kommen eher eine oder sogar mehrere der folgenden Gründe in Frage:

  • Staunässe – oft aufgrund zu schweren Bodens. Das können Sie tun: Flieder ausgraben und umsetzen oder Boden mit Sand und Splitt aufbessern.
  • Standort zu dunkel – Sommerflieder braucht viel Sonne und Wärme, weshalb er an einem zu dunklen Standort schnell gelbe Blätter bekommt. In diesem Fall hilft nur ein Umsetzen.
  • Nährstoffmangel – Gerade an lockeren, sandigen Böden mangelt es dem schnell wachsenden Sommerflieder bald an den benötigten Nährstoffen. Versorgen Sie ihn regelmäßig, jedoch mindestens zu Saisonbeginn mit Kompost, Hornspänen und Stallmist.

Tipps

Auch ein zu kleiner Pflanzabstand kann dazu führen, dass sich der Sommerflieder nicht wohl fühlt.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Yada goemans/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.