Sommerflieder wächst nicht – Was tun?

Sommerflieder gilt als ausgesprochen anspruchsloser Zierstrauch, der buchstäblich „wächst wie Unkraut“. Tatsächlich muss man die Pflanze regelmäßig herunterschneiden, damit sie zahlreiche neue Triebe und damit Blüten ausbildet – und nicht von unten her verkahlt. Manchmal jedoch will der Sommerflieder nicht so recht wachsen, was immer ein deutliches Zeichen dafür ist, dass ihm entweder der Standort, der Boden und / oder die Pflege nicht so recht behagt.

sommerflieder-waechst-nicht
Wenn der Sommerflieder nicht wächst, steht er vielleicht zu dunkel

Ursachen für geringes Wachstum

Wenn der Sommerflieder nicht wächst, kann das verschiedene Ursachen haben. Wichtig ist, dass Sie sich zunächst auf die Suche nach der konkreten Ursache begeben und nicht sofort Maßnahmen ergreifen. Nur, wenn der Grund gefunden ist, lässt er sich beseitigen – mit der Folge, dass der Strauch endlich wie gewünscht wächst.

Lesen Sie auch

Falscher Standort

Einer der häufigsten Gründe für mangelndes Wachstum beim Sommerflieder ist ein zu dunkler Standort. Der Strauch benötigt viel Sonne und Wärme – steht er im Halbschatten oder sogar im Schatten, fühlt er sich nicht wohl und wächst nicht wie gewünscht. Ursache hierfür ist die mangelnde Photosynthese: Die Pflanze kann einfach nicht genug Licht in Zucker umwandeln, welcher wiederum für das Wachstum benötigt wird.

Nährstoffmangel

Überhaupt kann Nährstoffmangel ein weiterer Grund für das mickerige Wachstum sein. Zwar steht der Sommerflieder bevorzugt in gut durchlässiger, sandiger Erde, braucht aber eine regelmäßige Versorgung mit Kompost, Hornspänen (89,00€ bei Amazon*) und eventuell Stallmist. Bestenfalls arbeiten Sie diesen natürlichen Dünger zwei Mal jährlich – einmal zum Austrieb und einmal im Frühsommer – vorsichtig in die Wurzelscheibe ein.

Zu schwerer Boden / Staunässe

Ist der Boden zu schwer und / oder sogar zu nass, leidet nicht nur das Wachstum. Setzen Sie den Sommerflieder schleunigst in einen geeigneteren Untergrund oder bessern Sie den Vorhandenen mit dem Untermischen von Sand, Splitt (10,00€ bei Amazon*) und gegebenenfalls Kompost auf.

Sommerflieder im Winter erfroren

Insbesondere Buddleja davidii treibt trotz erfrorener Triebe jedes Jahr zuverlässig aus ihren Wurzeln wieder aus – solange diese nicht selbst durch den Frost Schaden genommen haben. Aus diesem Grund sollten Sie die Wurzelscheibe immer mit einem leichten Winterschutz abdecken, beispielsweise mit Tannen- oder Fichtenzweigen, und Kübelexemplare frostsicher verpacken.

Tipp

Auch Krankheiten wie etwa der in feuchten Sommern vermehrt auftretende Mehltau können das Wachstum negativ beeinflussen. Im genannten Beispiel hilft oft nur ein starker Rückschnitt sowie die Behandlung mit einem Sud aus Ackerschachtelhalm.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Steidi/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.