Verblühte Blüten beim Sommerflieder besser abschneiden

Der Sommer- oder auch Schmetterlingsflieder (Buddleja) ist ein sortenreicher Strauch oder Halbstrauch, der während der Sommermonate üppig blüht, dabei intensiv duftet und zahlreichen Insekten wie etwa Schmetterlingen, Hummeln und Wildbienen wertvolle Nahrung bietet. Allerdings neigt das Gewächs stark zur Selbstaussaat, weshalb ein Abschneiden der Blüten sinnvoll ist.

sommerflieder-verbluehte-blueten-abschneiden
Verblühte sollte zeitnah abgeschnitten werden

Samenbildung verhindern

Es gibt zahlreiche Buddleja-Sorten, die unterschiedlich groß und breit werden, zudem verschiedene Blütenfarben von Weiß und Creme über verschiedene Rosatöne bis hin zu dunklem Violett und sogar Violettblau entwickeln. Alle Sorten blühen sehr üppig – und bilden ebenso üppig Samen aus, die wiederum unzählige Nachkommen hervorbringen. Damit Sie diese – die zudem nicht sortenrein sind und meist der aus Asien stammenden Wildform ähneln – nicht ständig ausreißen müssen, schneiden Sie die verblühten Blüten während der Blütezeit zwischen Juni / Juli und Oktober (je nach Sorte) möglichst immer ab. Verwenden Sie hierzu eine scharfe und saubere Gartenschere.

Tipps

Die Stängel können Sie übrigens zur sortenreinen Stecklingsvermehrung nutzen, wobei Sie in diesem Fall die Blüte vom Trieb abtrennen müssen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Natalie_Barth/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.