sommerflieder-schneiden
Verblühtes sollte abgeschnitten werden

Sommerflieder richtig schneiden – Darauf sollten Sie achten

Der Sommerflieder (Buddleja) ist ein beliebter Zierstrauch, der in vielen Gärten zu finden ist. Allerdings neigt das Blütenwunder zu sehr schnellem Wachstum, weshalb schon allein aus diesem Grund ein regelmäßiger Rückschnitt sinnvoll ist. Ganz abgesehen davon, dass der Strauch nur an den jungen Trieben blüht und eine Überalterung daher auch weniger Blüten zur Folge hat.

Warum ist ein Rückschnitt beim Sommerflieder notwendig?

Das Zurückschneiden des Sommerflieders ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Ob, wann und wie Sie die Gartenschere ansetzen sollten, hängt aber von der konkreten Art ab. Buddleja davidii etwa braucht eine derartige Behandlung vor allem deshalb:

  • Verhinderung von invasiver Ausbreitung durch Zurückschneiden verblühter Triebe
  • jährliche Verjüngung des Strauches zwecks Anregung neuer Triebe – und damit reichlicher Blüte
  • Ausputzen kranker und abgestorbener Triebe
  • Formung für eine schöne, gleichmäßige Silhouette und dichten, buschigen Wuchses
  • Einkürzen zu groß gewordener Büsche

Sämtliche Buddleja-Arten sind in Mitteleuropa nicht heimisch und werden aufgrund ihrer Neigung zur Selbstaussaat zudem als invasiv eingestuft. Ergo sollten Sie die Samenbildung von vornherein verhindern, sonst überwuchert die Buddleja bald ihren ganzen Garten. Zudem fördert das Abschneiden verblühter Triebe die Bildung neuer Blüten – so wird die ohnehin üppige Pracht noch eindrucksvoller.

Wann sollte man Sommerflieder zurückschneiden?

Wann Sie den Sommerflieder zurückschneiden, hängt sowohl von der Art ab als auch davon, welche Maßnahmen Sie konkret durchführen wollen. Buddleja davidii etwa sollte im späten Winter / zeitigen Frühjahr geschnitten werden. Ende März bis Anfang oder Mitte April ist ein guter Zeitpunkt, denn ein späterer Schnitt hat auch eine verspätete Blüte zur Folge. Zwar wird oft geraten, die Schere erst nach den letzten Spätfrösten anzusetzen, doch sind viele Sommerflieder deutlich robuster als angenommen wird. Zudem sind Spätfröste in manchen Regionen Deutschlands noch Anfang bis Mitte Mai zu erwarten – und dieser Zeitpunkt ist für diese Maßnahme definitiv zu spät. Geschnitten wird an einem trockenen, aber bedeckten Tag.

Buddleja alternifolia richtig schneiden

Der Chinesische Sommerflieder wiederum sollte nach der Blüte im späten Herbst geschnitten werden, wobei Sie lediglich einen Auslichtungsschnitt vornehmen. Putzen Sie kranke und abgestorbene Triebe aus, entfernen Sie überaltete, kahle, vertrocknete sowie zu dicht stehende Zweige. Passen Sie jedoch auf, keine diesjährigen Triebe abzuschneiden, denn an diesen erscheinen im Folgejahr die Blüten. Gelegentlich kann der Strauch auch in Form gebracht und etwas eingekürzt werden. Allerdings sind hier längst nicht so intensive Schnittmaßnahmen angebracht wie bei Buddleja davidii.

Das richtige Werkzeug

Zum Schneiden beider Buddleja-Arten benötigen Sie lediglich eine Garten- oder Rosenschere, die scharf sein sowie vor Benutzung gründlich gereinigt werden sollte. Hygiene ist auch im Garten sehr wichtig, denn viele Krankheitserreger werden durch die Verwendung unsauberer Werkzeuge von Pflanze zu Pflanze übertragen. Sollen verholzte oder dickere Triebe entfernt werden, kann auch mal eine Astschere oder sogar eine Kappsäge zum Einsatz kommen.

Sommerflieder richtig schneiden – Schritt für Schritt

An dieser Stelle erläutern wir die notwendigen Schnittmaßnahmen bei Buddleja davidii, die üblicherweise im Frühjahr durchgeführt werden. Die genannten Regeln gelten jedoch nicht für Buddleja alternifolia.

Radikalschnitt

Viele Gärtner setzen den Sommerflieder alljährlich „auf den Stock“, wie es so schön in der Fachsprache heißt. Dabei schneiden Sie den gesamten Strauch auf etwa 20 bis 30 Zentimeter über dem Boden ab, so dass er anschließend neu austreiben kann. meist wachsen derart radikal geschnittene Sommerflieder umso buschiger und bilden mehr Blüten aus. Ein Nachteil hat die Maßnahme jedoch: Da der Strauch mehr Zeit zum erneuten Austreiben benötigt, setzt die Blüte schließlich verspätet ein. Im Grunde ist ein solcher Schnitt nicht jährlich nötig, kann aber alle paar Jahre zur Verjüngung eingesetzt werden. Ein Radikalschnitt bei Buddleja alternifolia hat übrigens einen Ausfall der diesjährigen Blütezeit zu Folge, allerdings können Sie ihn auch über einen Zeitraum von drei Jahren strecken und so die Auswirkungen mindern.

Auslichtungsschnitt

Statt eines jährlichen Radikalschnittes empfiehlt sich auch bei Buddleja davidii ein Auslichtungsschnitt im Frühjahr sowie ein Erhaltungs- und Formschnitt im Herbst bzw. umgekehrt. Der Auslichtungsschnitt wird etwa alle zwei bis drei Jahre durchgeführt und sorgt dafür, dass der Strauch regelmäßig verjüngt wird – und ergo ein Radikalschnitt gar nicht erst notwendig wird. Sie können ihn auch einsetzen, wenn der Sommerflieder zu groß und / oder zu ausladend geworden ist. Hier setzen Sie die Schere an:

  • veraltete zweige direkt an der Basis kappen
  • ebenso sehr dünne Zweige
  • einen von zwei sich überkreuzenden Zweigen entfernen
  • alle nach innen wachsende Zweige entfernen
  • krankes und abgestorbenes Holz wegschneiden
  • überlange Triebe einkürzen

Bei dieser Maßnahme dürfte aufgrund des Kappens mehrjähriger und verholzter Triebe der Einsatz einer Astschere oder sogar Säge notwendig werden.

Erhaltungs- und Formschnitt

Beim Erhaltungs- und Formschnitt gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Entfernen Sie einen von zwei sich überkreuzenden Zweigen
  • sowie alle nach innen wachsende Zweige.
  • Schneiden Sie krankes und abgestorbenes Holz weg.
  • Kürzen Sie überlange Triebe ein.

Variieren Sie dabei die Schnitthöhe am Strauch und lassen Sie einige Triebe länger als andere. Das sorgt für eine kompakte, ansprechende Form.

Tipps

Das Zurückschneiden sollte vor dem Austrieb oder nach der Blüte erfolgen.

Artikelbild: JGade/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D