sommerflieder-schneiden
Verblühtes sollte abgeschnitten werden

Sommerflieder richtig schneiden – Darauf sollten Sie achten

Der Sommerflieder (Buddleja) ist ein beliebter Zierstrauch, der in vielen Gärten zu finden ist. Allerdings neigt das Blütenwunder zu sehr schnellem Wachstum, weshalb schon allein aus diesem Grund ein regelmäßiger Rückschnitt sinnvoll ist. Ganz abgesehen davon, dass der Strauch nur an den jungen Trieben blüht und eine Überalterung daher auch weniger Blüten zur Folge hat.

Warum ist ein Rückschnitt beim Sommerflieder notwendig?

Das Zurückschneiden des Sommerflieders ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Ob, wann und wie Sie die Gartenschere ansetzen sollten, hängt aber von der konkreten Art ab. Buddleja davidii etwa braucht eine derartige Behandlung vor allem deshalb:

  • Verhinderung von invasiver Ausbreitung durch Zurückschneiden verblühter Triebe
  • jährliche Verjüngung des Strauches zwecks Anregung neuer Triebe – und damit reichlicher Blüte
  • Ausputzen kranker und abgestorbener Triebe
  • Formung für eine schöne, gleichmäßige Silhouette und dichten, buschigen Wuchses
  • Einkürzen zu groß gewordener Büsche

Sämtliche Buddleja-Arten sind in Mitteleuropa nicht heimisch und werden aufgrund ihrer Neigung zur Selbstaussaat zudem als invasiv eingestuft. Ergo sollten Sie die Samenbildung von vornherein verhindern, sonst überwuchert die Buddleja bald ihren ganzen Garten. Zudem fördert das Abschneiden verblühter Triebe die Bildung neuer Blüten – so wird die ohnehin üppige Pracht noch eindrucksvoller.

Wann sollte man Sommerflieder zurückschneiden?

Wann Sie den Sommerflieder zurückschneiden, hängt sowohl von der Art ab als auch davon, welche Maßnahmen Sie konkret durchführen wollen. Buddleja davidii etwa sollte im späten Winter / zeitigen Frühjahr geschnitten werden. Ende März bis Anfang oder Mitte April ist ein guter Zeitpunkt, denn ein späterer Schnitt hat auch eine verspätete Blüte zur Folge. Zwar wird oft geraten, die Schere erst nach den letzten Spätfrösten anzusetzen, doch sind viele Sommerflieder deutlich robuster als angenommen wird. Zudem sind Spätfröste in manchen Regionen Deutschlands noch Anfang bis Mitte Mai zu erwarten – und dieser Zeitpunkt ist für diese Maßnahme definitiv zu spät. Geschnitten wird an einem trockenen, aber bedeckten Tag.

Buddleja alternifolia richtig schneiden

Der Chinesische Sommerflieder wiederum sollte nach der Blüte im späten Herbst geschnitten werden, wobei Sie lediglich einen Auslichtungsschnitt vornehmen. Putzen Sie kranke und abgestorbene Triebe aus, entfernen Sie überaltete, kahle, vertrocknete sowie zu dicht stehende Zweige. Passen Sie jedoch auf, keine diesjährigen Triebe abzuschneiden, denn an diesen erscheinen im Folgejahr die Blüten. Gelegentlich kann der Strauch auch in Form gebracht und etwas eingekürzt werden. Allerdings sind hier längst nicht so intensive Schnittmaßnahmen angebracht wie bei Buddleja davidii.

Das richtige Werkzeug

Zum Schneiden beider Buddleja-Arten benötigen Sie lediglich eine Garten- oder Rosenschere, die scharf sein sowie vor Benutzung gründlich gereinigt werden sollte. Hygiene ist auch im Garten sehr wichtig, denn viele Krankheitserreger werden durch die Verwendung unsauberer Werkzeuge von Pflanze zu Pflanze übertragen. Sollen verholzte oder dickere Triebe entfernt werden, kann auch mal eine Astschere oder sogar eine Kappsäge zum Einsatz kommen.

Sommerflieder richtig schneiden – Schritt für Schritt

An dieser Stelle erläutern wir die notwendigen Schnittmaßnahmen bei Buddleja davidii, die üblicherweise im Frühjahr durchgeführt werden. Die genannten Regeln gelten jedoch nicht für Buddleja alternifolia.

Radikalschnitt

Viele Gärtner setzen den Sommerflieder alljährlich "auf den Stock", wie es so schön in der Fachsprache heißt. Dabei schneiden Sie den gesamten Strauch auf etwa 20 bis 30 Zentimeter über dem Boden ab, so dass er anschließend neu austreiben kann. meist wachsen derart radikal geschnittene Sommerflieder umso buschiger und bilden mehr Blüten aus. Ein Nachteil hat die Maßnahme jedoch: Da der Strauch mehr Zeit zum erneuten Austreiben benötigt, setzt die Blüte schließlich verspätet ein. Im Grunde ist ein solcher Schnitt nicht jährlich nötig, kann aber alle paar Jahre zur Verjüngung eingesetzt werden. Ein Radikalschnitt bei Buddleja alternifolia hat übrigens einen Ausfall der diesjährigen Blütezeit zu Folge, allerdings können Sie ihn auch über einen Zeitraum von drei Jahren strecken und so die Auswirkungen mindern.

Auslichtungsschnitt

Statt eines jährlichen Radikalschnittes empfiehlt sich auch bei Buddleja davidii ein Auslichtungsschnitt im Frühjahr sowie ein Erhaltungs- und Formschnitt im Herbst bzw. umgekehrt. Der Auslichtungsschnitt wird etwa alle zwei bis drei Jahre durchgeführt und sorgt dafür, dass der Strauch regelmäßig verjüngt wird – und ergo ein Radikalschnitt gar nicht erst notwendig wird. Sie können ihn auch einsetzen, wenn der Sommerflieder zu groß und / oder zu ausladend geworden ist. Hier setzen Sie die Schere an:

  • veraltete zweige direkt an der Basis kappen
  • ebenso sehr dünne Zweige
  • einen von zwei sich überkreuzenden Zweigen entfernen
  • alle nach innen wachsende Zweige entfernen
  • krankes und abgestorbenes Holz wegschneiden
  • überlange Triebe einkürzen

Bei dieser Maßnahme dürfte aufgrund des Kappens mehrjähriger und verholzter Triebe der Einsatz einer Astschere oder sogar Säge notwendig werden.

Erhaltungs- und Formschnitt

Beim Erhaltungs- und Formschnitt gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Entfernen Sie einen von zwei sich überkreuzenden Zweigen
  • sowie alle nach innen wachsende Zweige.
  • Schneiden Sie krankes und abgestorbenes Holz weg.
  • Kürzen Sie überlange Triebe ein.

Variieren Sie dabei die Schnitthöhe am Strauch und lassen Sie einige Triebe länger als andere. Das sorgt für eine kompakte, ansprechende Form.

Tipps

Das Zurückschneiden sollte vor dem Austrieb oder nach der Blüte erfolgen.

Artikelbild: JGade/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Das ineinandergreifende Räderwerk der Natur

    Liebe Foristen, dies wird kein fröhlicher Beitrag über Blümchen, Bienchen und Vögelchen, obwohl es genau diese betrifft! Dieser Beitrag ist ein Blick in unsere Zukunft, vor der wir unsere Augen nicht verschließen dürfen, wichtig für uns alle, ob Gärtner oder Hobbygärtner. Man muß kein Wissenschaftler sein, nur mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen um zu sehen und zu hören, was sich um uns herum so tut. Gestern, am späten Abend las ich auf t-online-Seite einen Beitrag, erstellt von wissenschaftlichen Mitgliedern der Virginia Commonwealth University/USA, der mich total wegen seines Inhalts schockierte und den ich hier sinngemäß wiedergeben möchte: []

  2. Der Frühling naht

    Liebe Mitforisten, balzende Wildvögel an der Futterstelle heute morgen, läßt die Ahnung auf einen baldigen Frühling zu. Bitte, füttern Sie die gefiederten Freunde trotzdem weiter! Es ist bitter notwendig. LG Bateman

  3. Schlechten Geruch und Schimmel bekämpfen

    Hallo zusammen, wie jeden Winter habe ich auch dieses Jahr wieder das Problem, dass es in der Laube etwas muffig riecht. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht oft in der Laube bin und somit nicht richtig lüften kann, zum anderen ist auf Grund der niedrigen Temperaturen die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch. Da ich ganz gern Schimmel vermeiden, den Geruch loswerden und gleichzeitig aber nicht dauernd die Heizung laufen lassen will, habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und auf Ebay einen sogenannten Solar-Luftkollektor von Oscar gefunden. Wenn ich das richtig verstanden habe, montiert man das Teil an die Hauswand []

  4. Longan Frucht

    Habe heute eine Doku gesehen über die Longan Frucht,gegessen oder aber auch im Kaufladen gesehen habe ich diese Frucht aber noch nie :oops: Kennt jemand von euch sich mit dieser Frucht aus ?zuhause ist Longan wohl eher im Mittelmeer raum

  5. Bohnenkraut auf Balkon?

    Hallo meine Lieben, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich hatte bislang mein Bohnenkraut immer im Garten, doch habe ich leider keinen Platz mehr dafür. Nun meine Frage, kann man das Bohnenkraut (wer nicht genau weiß, was das ist, hier habe ich einen interessante Artikel entdeckt) auch problemlos auf dem Balkon anpflanzen / ziehen?

  6. Geranien aus dem Winterschlaf holen

    Pelargonium ist der botanische Name unserer so heißgeliebten Geranie. Sie ist Ende des 17. Jahrhundert aus Südafrika nach Mitteleuropa gekommen und geblieben, also quasi als "Einwanderer mit Bleibestatus". Sie gehört zur Gattung der Storchenschnabelgewächsen. Einige Zeitlang wurde sie als spießig angesehen, ist nun aber wieder voll im Trend und wurde mehrmals als Pflanze des Jahres ausgezeichnet. Sie verschönert unsere Balkone, Schalen und Töpfe mit einer riesiger Anzahl von Blüten in prachtvollen Farben, es gibt sie stehend, hängend, auch mit gefüllten, mehrfarbigen Blüten. Ich lebte mit meiner Familie lange Jahre im Alpenvorland, unsere Ausflüge erfolgten in fast sämtliche Alpenregionen. Eine der []