Flieder

Fliederbaum schneiden: Wann und wie es richtig geht

Artikel zitieren

Flieder benötigt regelmäßige Schnittmaßnahmen, um Form und Blühfreude zu erhalten. Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Schnittarten für Flieder, den optimalen Zeitpunkt und die korrekte Durchführung für ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüte.

Flieder Rückschnitt
Das Ausputzen verblühter Blüten ist eine rein kosmetische Maßnahme und muss mit großer Vorsicht durchgeführt werden

Zeitpunkt für den Flieder-Schnitt

Der beste Zeitpunkt für den Flieder-Schnitt hängt von der Art des Schnittes ab. Frostige, sehr sonnige oder regnerische Tage sind für den Schnitt ungeeignet. Wichtig ist auch, stets sauberes und scharfes Werkzeug zu verwenden.

  • Erhaltungsschnitt: Dieser Schnitt wird nach der Blütezeit ab Mitte/Ende Juni durchgeführt, um die Form zu wahren und die Blühfreudigkeit zu fördern. Entfernen Sie dabei die verblühten Blütenstände und schneiden Sie nicht bis in den Neuaustrieb zurück. Mindestens drei Augen sollten am Neuaustrieb stehen bleiben.
  • Radikaler Verjüngungsschnitt: Notwendig bei vergreistem Flieder oder Formverlust. Dieser Schnitt erfolgt im zeitigen Frühjahr vor dem Neuaustrieb oder im Herbst.
  • Erziehungsschnitt: Junge Flieder benötigen diesen Schnitt für eine stabile und buschige Form. Er erfolgt im Herbst oder im zeitigen Frühjahr.

Lesen Sie auch

Verschiedene Schnittformen beim Flieder

Je nach Zustand und Alter des Flieders gibt es unterschiedliche Schnittformen:

Erhaltungsschnitt

Beim Erhaltungsschnitt werden die verblühten Blütenstände tief entfernt, jedoch nicht bis in den Neuaustrieb zurückgeschnitten. So werden die Blütenknospen des nächsten Jahres geschont. Zusätzlich können einzelne Äste bis ins zwei- bis dreijährige Holz zurückgeschnitten werden, um die Form zu erhalten. Dieses Vorgehen sollte jährlich rotieren, damit unterschiedliche Zweige geschnitten werden.

Radikaler Verjüngungsschnitt

Ein radikaler Verjüngungsschnitt kann entweder:

  1. Alle Äste auf einmal zurückschneiden: Dies geschieht im zeitigen Frühjahr vor dem Neuaustrieb. Der Flieder kann dann vermehrt Wurzelschösslinge bilden, die entfernt werden sollten.
  2. Auf mehrere Jahre verteilen: Über zwei oder drei Jahre hinweg werden die Äste im zeitigen Frühjahr sukzessive zurückgeschnitten. So bleibt der Flieder teilweise blühfähig, und die Belastung für die Pflanze wird gemindert.

In beiden Fällen sind unerwünschte Wurzelschösslinge konsequent zu entfernen. Neue, stark austreibende Zweige sollten in den Folgejahren wieder eingekürzt werden, sodass pro Hauptast nur drei bis vier starke Nebenäste stehen bleiben.

Erziehungsschnitt bei jungen Fliedern

Junge Flieder erfordern einen Erziehungsschnitt, um eine stabile und buschige Form zu entwickeln. Hierbei werden schwache Triebe komplett entfernt und die Haupttriebe um ein Drittel bis die Hälfte eingekürzt. Dieser Vorgang kann in den ersten Jahren mehrfach wiederholt werden, um eine starke Struktur zu fördern.

Schnitt von Zwergfliedern

Zwergflieder wachsen kompakter und erfordern meist nur einen regelmäßigen Erhaltungsschnitt zur Form- und Blühfreude-Pflege. Entfernen Sie dabei verwelkte Blüten und überlange Triebe, um die Pflanze gesund und in Form zu halten.

Insgesamt ist der regelmäßige Schnitt entscheidend für die Gesundheit und die Blütenpracht des Flieders. Durch die richtige Technik können Sie Ihren Flieder viele Jahre genießen.

Bilder: Evtushkova Olga / Shutterstock