Sommerastern – rund ums Pflanzen

Die Sommerastern, die ursprünglich aus China stammen und mit den bekannten Astern verwandt sind, sind nicht mehrjährig, sondern nur einjährig und müssen daher jedes Jahr neu gepflanzt bzw. gesät werden. Doch was ist dabei zu beachten und worauf kommt es an?

Sommeraster auspflanzen
Die Sommeraster steht am liebsten in der Sonne
Nächster Artikel Schenken Sie der Sommeraster diese Pflege!

Wächst die Sommeraster gern in der vollen Sonne?

Ein Standort in der vollen Sonne gefällt der Sommeraster durchaus. Sie mag es hell und warm. Doch auch ein Standort im Halbschatten kann noch für sie infrage kommen. Weiterhin ist darauf Wert zu legen, ihr lieber einen luftigen als einen geschützten Platz anzubieten.

Lesen Sie auch

Welche Eigenschaften sollte der Boden aufweisen?

Auch der Boden am Standort spielt keine unbedeutende Rolle. Ob Sie die Sommeraster ins Beet oder in einen Topf oder in den Balkonkasten pflanzen, ist nicht entscheidend. Wichtig ist, dass die Erde durchlässig ist. Weiterhin sollte sie folgendermaßen sein:

  • frisch
  • nährstoffreich
  • leicht feucht
  • humos bis sandig-lehmig

Wann sät man die Sommerastern?

Zwischen März und Mai ist der optimale Zeitraum zur Aussaat der Sommerastern. Wer sich für eine Voranzucht Zuhause entscheidet, sollte diese zwischen März und April angehen.

Eine Direktsaat im Freiland ist ab Mitte Mai möglich (Sommerastern vertragen keinen Frost). Wenn Sie Zuhause keinen Platz für die Vorkultur haben, können Sie die Pflanze auch im Frühbeetkasten oder Gewächshaus vorziehen.

Wie geht man die Aussaat genau an?

Um robuste Pflanzen zu erhalten, sind Keimtemperaturen zwischen 11 und 15 °C perfekt! Die Samen werden zu zweit oder dritt in einen Topf gesteckt. Die Saattiefe sollte 1 cm nicht überschreiten. Halten Sie das Substrat feucht! Durchschnittlich dauert es 2 bis 4 Wochen, bis die Samen keimen.

Wann und wie blüht diese Pflanze?

Gewöhnlich blühen Sommerastern im Hochsommer, also ab Juli. Die Blüten sind rosa, rot, weiß, gelb oder lila gefärbt. Bis Oktober kann die Blütezeit andauern, wenn regelmäßig welke Blüten entfernt werden. Nach der Blütezeit braucht die einjährige Pflanze keine Pflege , sondern kann entsorgt werden.

Tipps

Vergessen Sie bei der Aussaat nicht, die Pflänzchen später auf 15 bis 25 cm zu vereinzeln!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.