Schusterpalme – eine der pflegeleichtesten Grünpflanzen

Die bekannteste Schusterpalmen-Art ist die Aspidistra elatior, die hierzulande als dekorative Grünpflanze für Innenräume kultiviert wird. Ihre dunkelgrünen, glänzenden, länglichen Blätter wachsen in großer Anzahl direkt aus den Rhizomen. Der Pflegeaufwand ist sehr gering.

Schusterpalme gießen
Die Schusterpalme ist sehr pflegeleicht

Die Schusterpalme wird auch Schildblume oder Metzgerpalme genannt. Ihr Ursprung liegt in Ostasien. Die Gattung umfasst über 100 Arten, von denen die meisten in frostfreien Gegenden in Freilandkultur gezüchtet werden. In Europa schmückt Aspidistra elatior als immergrüne Zierpflanze Wohnungen, Büro- und Ladenräume. Für eine erfolgreiche Zimmerkultur sollte man folgende Pflegehinweise beachten:

Lesen Sie auch

Wie oft wird Schusterpalme gegossen?

Die Schusterpalme wird gleich- und regelmäßig bewässert, sodass keine vertrocknete Erde oder Stauwasser im Topf entstehen. Zwischen den Wassergaben sollte die obere Schicht des Wurzelballens trocknen.

Wann kann Schusterpalme umgetopft werden?

Die Schusterpalme sollte nur umgetopft werden, wenn die Rhizome über den Topfrand wachsen. Guter Zeitpunkt fürs Umtopfen ist Frühling. Als Substrat eignet sich eine handelsübliche Pflanzenerde für Grünpflanzen.

Brauchen Schusterpalmen einen Rückschnitt?

Ein Rückschnitt ist in der Regel nicht erforderlich. Nur die vollständig eingetrockneten Blätter sollten nah am Boden abgeschnitten werden.

Sind Schusterpalmen anfällig für Schädlingsbefall?

Folgende Schädlinge können auftreten:

  • Schmierläuse
  • Wollläuse
  • Schildläuse
  • Spinnmilben (Rote Spinnen)

Der Befall von Schmier- und Wollläusen ist an kleinen, weißen Knäulen auf der dunklen Blattoberfläche gut erkennbar. Die Rote Spinne hingegen nimmt man nicht sofort wahr. Bei zu trockener Raumluft ist es daher ratsam, die Blattunterseiten regelmäßig zu kontrollieren.

Welche Krankheiten können auftreten?

Gelegentlich kommt bei dieser Aspidistra-Art die Blattflecken-Krankheit vor. Die braunen Flecken auf den Blättern können allerdings auch von zu starker, dauerhafter Nässe herrühren.

Wann und wie werden Schusterpalmen gedüngt?

Während der Vegetationsperiode kann alle vier Wochen leicht gedüngt werden. In der Regel ist jedoch eine jährliche Düngergabe mit dem neuen Blattaustrieb im Frühjahr ausreichend. Nicht gedüngt werden sollten die frisch geteilten Pflanzen.

Braucht die Schusterpalme im Winter eine besondere Pflege?

Die Schusterpalmen kommen mit normalen Zimmertemperaturen in geheizten Räumen zurecht. Ein kühles Winterquartier ist ebenfalls geeignet. Die Temperaturen unter 5°C werden nicht vertragen.

Tipp

Die Schusterpalme kann den Sommer draußen verbringen. Sie fühlt sich an einem geschützten halbschattigem bis schattigem Standort wohl. Sie verträgt keine pralle Sonne.

Text: Olivia Sommer