Was tun gegen Schnecken im Gewächshaus?

Sind die Schnecken erst einmal ins Gewächshaus vorgedrungen, muss schnell gehandelt werden: Die Plagegeister können vor allem Jungpflanzen großen Schaden zufügen. Erfahren Sie im Folgenden, mit welchen Methoden Sie Schnecken nachhaltig aus dem Gewächshaus verbannen und künftig fernhalten.

schnecken-im-gewaechshaus
Schnecken können vor allem bei Jungpflanzen großen Schaden anrichten

Was hilft gegen Schnecken im Gewächshaus?

Zunächst müssen die Schnecken aus dem Gewächshaus entfernt werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Schnecken nach Einbruch der Dämmerung absammeln und entsorgen
  • Kaffeesatz oder Brennnesseljauche um und auf die Pflanzen ausbringen
  • Vor dem Gewächshaus eine Bierfalle aufstellen und so die Schnecken weglocken

Lesen Sie auch

Wenig hilfreiche Hausmittel

Als nicht sonderlich hilfreich haben sich Eierschalen und schneckenabschreckende Pflanzen erwiesen. Sogar kontraproduktiv kann der Einsatz von Mulch sein, da das feuchtwarme Klima darunter Schnecken ein ideales Versteck bietet.

Wie kann ich Schnecken künftig vom Gewächshaus fernhalten?

Haben Sie es geschafft, die Schnecken aus dem Gewächshaus zu verbannen, geht es nun darum, sie dauerhaft fernzuhalten. Dazu sollten Sie zunächst Einstiegsmöglichkeiten wie Fenster mit einem Gitter, z.B. einem Fliegengitter versehen. Da Schnecken dämmerungs- und nachtaktiv sind, schließen Sie nachts die Gewächshaustür oder bauen Sie auch hier ein Fliegengitter ein.
Zusätzlich können Sie Ihre Bette mit einem Schneckenzaun schützen.

Welche Schnecken richten im Gewächshaus Schaden an?

Nicht alle Schnecken stellen für Ihre Pflanzen eine Gefahr dar; ganz im Gegenteil: Einige Schneckenarten helfen Ihnen sogar gefräßige Schädlinge fernzuhalten.
Gefährliche für Ihre Pflanzen sind Nacktschnecken wie z.B. die Spanische Wegschnecke sowie die heutzutage eher seltene Rote Wegschnecke. Der leopardartig gefleckte Tigerschnegel dagegen ist eine nützliche Nacktschnecken, da er fast ausschließlich abgestorbene Pflanzenteile frisst. Das gleiche gilt für die meisten Gehäuseschnecken wie Weinbergschnecken oder Bänderschnecken.

Tipps

Schneckenkorn gegen Schnecken im Gewächshaus

Wir raten von der Verwendung von Schneckenkorn (9,00€ bei Amazon*) und anderen schädlichen Mitteln ab. Schneckenkorn schadet nicht nur anderen nützlichen Tieren, sondern auch Ihren Haustieren und sogar Ihnen selbst. Vor allem wenn Pflanzen geschützt werden sollen, die Sie später verzehren wollen, sollten Sie von der Anwendung giftiger Mittel absehen.

Text: Sara Müller
Artikelbild: studiomirage/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.