Schlehen pflanzen: Halten Sie die Wurzelausläufer im Zaum

Die Schlehe mit ihrer beeindruckenden Blütenpracht und dem herbstlichen Fruchtschmuck ist eine Zierde im Hausgarten. Durch die ausufernden Wurzelsprosse kann sich der hübsche Dornenstrauch allerdings an manchen Standorten zu einem Problem entwickeln.

Schlehen pflanzen

Die Schlehe liebt trockene Böden

Schlehen bevorzugen einen sonnigen Platz im Garten. Trockenheit wird von dem Strauch weit besser vertragen als ein zu viel an Feuchtigkeit. Die Wildobststräucher bevorzugen Lockerböden, die nährstoffreich, durchlässig und kalkhaltig sein sollten. Selbst mit steinigem Untergrund kommt der genügsame Schlehdorn gut zurecht. Der ideale pH-Wert des Bodens liegt bei 6 – 8,5.

Lesen Sie auch

Schlehdorn richtig einpflanzen

  • Heben Sie das Pflanzloch so groß aus, dass die ausgebreiteten Wurzeln darin Platz finden
  • Entfernen Sie kranke Wurzeltriebe sorgfältig
  • Mischen Sie das Pflanzsubstrat mit einem geeigneten Dünger
  • Treten Sie die Erde fest, damit sich alle Luftlöcher an den Wurzeln schließen
  • Wässern Sie den Strauch nach dem Pflanzen

Schlehen können Sie das ganze Jahr setzen. Die beste Pflanzzeit für Containerpflanzen ist das Frühjahr und der Herbst, Wurzelware sollte stets im Herbst gepflanzt werden. Planen Sie eine Schlehenhecke als Grundstücksbegrenzung müssen Sie zwei Schlehen je Meter einplanen.

Den Wurzelsprossen Grenzen setzen

Da Schlehen eine Wuchshöhe von drei Metern erreichen können eignen Sie sich nicht zur Unterpflanzung anderer Gehölze. Beachten Sie schon bei der Pflanzung, dass sich der dornige Strauch durch Wurzelausläufer ausbreitet. Häufig klagen Gartenbesitzer darüber, dass Sie viel Ärger mit dem Wurzelgeflecht des Schlehdorns haben, da dieser Ausläufer von bis zu zehn Metern Länge bilden kann.

Damit Sie nach einigen Jahren die Wurzeln nicht mühsam ausgraben oder gar den Strauch entfernen müssen empfiehlt es sich, durch eine Wurzelbarriere das ausufernde Wachstum im gewünschten Rahmen zu halten. Empfehlenswert hierfür sind in den Boden eingebrachte Beton-Schachtringe mit fünfzig Zentimetern Tiefe.

Immergrüne Sträucher halten die Schlehe klein

Durch das weitläufige Wurzelwerk ist die Schlehe ideal, wenn Sie einen Hang befestigen möchten. Sollte es aus gartengestalterischen Gründen nicht möglich sein, eine Wurzelbegrenzung in den Boden einzubringen, können Sie den Schlehdorn auch durch Konkurrenzpflanzen und regelmäßigen Rückschnitt klein halten. Am besten geeignet hierfür sind immergrüne und rasch wachsende Laubsträucher wie die Eibe oder der Kirschlorbeer.

Tipps & Tricks

Betonschachtringe sind Betonfertigteile, die hauptsächlich beim Baum von Abwasserrohren Verwendung finden. Sie erhalten diese in jedem gut sortierten Baumarkt.


Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.