Die Schlehe Reto bildet große Früchte mit exquisitem Aroma

Die Schlehe Reto ist eine veredelte Neuzüchtung der wilden Schlehe, die mit besonders großen und weniger sauren Früchten als ihre wilden Verwandten aufwartet. Haben Sie bisher wegen der zahlreichen Wurzelausläufer des Schlehdorns auf die Anpflanzung dieses hübschen Strauches in Ihrem Garten verzichtet, ist die Schlehe Reto eine gute Alternative.

Schlehe Reto

Die Wuchsform

Durch die Veredelung wächst die großfruchtige Schlehe nicht als Strauch, sondern als kleiner Obstbaum heran. Ungeschnitten erreicht sie eine Höhe von etwa drei Metern. Bedingt durch diesen schlankeren Wuchs können Sie die Schlehe Reto gut in kleine Gärten integrieren. Sie bildet keine Wurzelausläufer und kaum Dornen.

Blüte und Frucht

Im zeitigen Frühjahr vor dem Laubaustrieb erscheint der dichte weiße Blütenflor, der in reizvollem Kontrast zur dunkeln Borke des Stammes stehen. Die leicht nach Mandel duftenden Blüten sind essbar und gelten als wertvolles Naturarzneimittel. Die dunkelblauen Früchte dieses Schlehdorns sind fast sauerkirschgroß. Da sie weniger Gerbstoffe enthalten als wilde Schlehen schmecken sie im rohen Zustand angenehm süß-säuerlich und können bereits vor dem ersten Frost geerntet werden.

Standort und Klima

Die veredelte Schlehe Reto ist bezüglich des Bodens nicht ganz so genügsam wie der Schlehdorn. Sie bevorzugt einen warmen, ausreichend feuchten Standort im Garten. Staunässe sollte vermieden werden. Diese Schlehe liebt nährstoffreiches, kalkhaltiges Substrat und gedeiht besonders prächtig auf sandig-steinigen Lehmböden.

Ernte und Verwendung der Früchte

Mit der Ernte müssen Sie bei der Schlehe Reto nicht bis zum ersten Frost warten, sondern können die reifen Schlehen direkt roh verzehren. Der Reifeprozess ist abgeschlossen, wenn sich die Schale der Früchte bis zum Stiel kräftig dunkelblau verfärbt hat. Die großen Früchte schmecken aromatisch herbsüß und sind eine Bereicherung des herbstlichen Obsttellers. Ebenso gut lassen sich die leckeren Früchte zu Marmelade, Wein oder Likör verarbeiten.

Sowohl die Blüten der Schlehe als auch die Früchte gelten wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe als sanft wirkende Naturarzneimittel. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C stärken sie das Immunsystem.

Tipps & Tricks

Genießen Sie als wirkungsvollen Schutz vor Erkältungskrankheiten während der Wintermonate täglich ein kleines Glas Schlehensaft.

SKb

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.