Schlehe

Schlehen ernten: Der richtige Zeitpunkt & hilfreiche Tipps

Artikel zitieren

Die Erntezeit für Schlehen beginnt nach dem ersten Frost, doch auch eine frühere Ernte ist möglich. Dieser Artikel informiert über die optimale Erntezeit, die richtige Ausrüstung und die Verarbeitung der Früchte.

Schlehen ernten

Der ideale Erntezeitpunkt für Schlehen

Der optimale Zeitpunkt für die Schlehen-Ernte liegt zwischen Ende November und Mitte Dezember, nach dem ersten Frost. Durch den Frost werden die Zellwände der Früchte durchlässiger und die Stärke in Zucker umgewandelt, wodurch der bittere Geschmack der Schlehen gemildert wird. Vor dem Frost enthalten die Beeren noch viele Gerb- und Bitterstoffe, die sie weniger schmackhaft machen.

Lesen Sie auch

Wer Schlehen früher ernten möchte, um sie vor den Vögeln zu schützen, kann dies ab Ende September tun, sobald die Früchte eine kräftig blauschwarze Farbe angenommen haben. Die früh geernteten Schlehen sollten dann jedoch für mehrere Tage in der Tiefkühltruhe gelagert werden, um den Effekt des natürlichen Frosts zu imitieren.

Die richtige Ausrüstung für die Schlehen-Ernte

Schlehensträucher sind mit vielen Dornen besetzt, daher ist die richtige Ausrüstung unerlässlich, um sich vor Kratzern und Verletzungen zu schützen. Dazu gehören:

  • Dicke Handschuhe: Robuste, dornenfeste Gartenhandschuhe mit Stulpen schützen auch die Unterarme.
  • Langärmlige und reißfeste Kleidung: Langärmlige, strapazierfähige Kleidung schützt die Arme vor den Dornen und hält Belastungen im dichten Gestrüpp stand.
  • Festes Schuhwerk: Bietet guten Halt und zusätzlichen Schutz in unwegsamem Gelände.
  • Eimer oder Korb: Zum Sammeln der geernteten Schlehen, vorzugsweise ein Korb, um Druckstellen zu vermeiden.

Schlehen ernten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Mit der richtigen Vorbereitung und Ausrüstung ist die Schlehen-Ernte keine große Herausforderung. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Geeigneten Standort finden: Schlehensträucher wachsen häufig an Waldrändern, Hecken oder Böschungen. Die Früchte sollten reif und kräftig blauschwarz sein.
  2. Schutzkleidung anlegen: Ziehen Sie dicke Handschuhe, langärmlige Kleidung und robuste Hosen an, um Verletzungen zu vermeiden.
  3. Schlehen pflücken: Pflücken Sie die Beeren einzeln vom Zweig und achten Sie darauf, sich nicht an den Dornen der Äste zu verletzen.
  4. Schlehen sammeln: Legen Sie die gepflückten Schlehen vorsichtig in einen Eimer oder Korb, um Druckstellen zu vermeiden.

Schlehen verarbeiten

Frische Schlehen sind nur einige Tage haltbar. Daher sollten sie bald nach der Ernte verarbeitet werden. Hier sind einige Möglichkeiten:

  • Trocknen: Schlehen können im Backofen oder im Dörrautomaten getrocknet werden. Die getrockneten Früchte eignen sich als Snack, zum Backen oder für Müsli.
  • Einfrieren: Nach dem Waschen und Trocknen werden Schlehen in Gefrierbeuteln eingefroren. So sind sie mehrere Monate haltbar.
  • Saft & Sirup: Aus Schlehen lässt sich vitaminreicher Saft oder Sirup zubereiten, der reich an Vitamin C und Flavonoiden ist.
  • Marmelade: Schlehenmarmelade ist eine schmackhafte Möglichkeit, die Früchte zu konservieren.
  • Wein & Likör: Schlehen können für die Herstellung von Wein oder Likör verwendet werden.

Vorsicht beim Verzehr von rohen Schlehen

Rohe Schlehen enthalten in ihren Kernen Amygdalin, welches im Körper zu giftiger Blausäure umgewandelt werden kann. Auch wenn der Gehalt gering ist und man große Mengen essen müsste, um sich zu vergiften, ist Vorsicht geboten. Erwachsene können in kleinen Mengen rohe Schlehen bedenkenlos genießen, sofern die Kerne nicht mitverzehrt werden. Für Kinder hingegen ist der rohe Verzehr gefährlich, da sie die Blausäure nicht ausscheiden können, was zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen kann.