Schlangenkaktus pflegen, vermehren und schneiden

Lesen Sie hier einen kommentierten Schlangenkaktus-Steckbrief mit Erläuterungen zu Wachstum, Blüten und bekannten Arten. Wie Sie Aporocactus flagelliformis durch Stecklinge vermehren, richtig pflanzen und pflegen, erfahren Sie hier.

schlangenkaktus
Der Schlangenkaktus stammt ursprünglich aus Mexiko

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Aporocactus flagelliformis
  • Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
  • Gattung: Aporocactus syn. Disocactus
  • Synonyme: Peitschenkaktus
  • Herkunft: Mexiko
  • Wuchstyp: Sukkulent
  • Wuchsform: hängend, kriechend
  • Wuchslänge: 60 cm bis 80 cm
  • Blüten: trichter- bis röhrenförmig
  • Blätter: Dornen
  • Winterhärte: nicht winterhart
  • Verwendung: Zimmerpflanze, Ampelpflanze

Wachstum

Schlangenkaktus ist eine mexikanische Kakteen-Art aus der Gattung Aporocactus. In Anspielung auf das hängende Wachstum bedeutet der Namenszusatz „flagelliformis“ peitschenförmig oder rankenförmig. Das exotische Kakteengewächs ist fernerhin bekannt unter den Synonymen Peitschenkaktus und Disocactus flagelliformis. Anfänger unter den Hobbygärtnern schätzen Aporocactus flagelliformis als pflegeleichte Zimmerpflanze. Traditionell rundet ein Schlangenkaktus jede Kakteen-Sammlung ab mit diesen extravaganten Eigenschaften des Wachstums:

  • Wuchstyp: Kaktus mit schlanken, dornenbewehrten Trieben, großen, rosafarbenen Blüten und roten Beerenfrüchten.
  • Wuchsform: kriechend oder hängend.
  • Trieb: rundlich mit 8 bis 13 niedrigen Rippen, eng stehende Areolen mit bis zu 20 gelblichen Dornen.
  • Wuchslänge: 60 cm bis 80 cm, selten bis 100 cm.
  • Gärtnerisch interessante Eigenschaften: pflegeleicht, frostempfindlich, ungiftig, dekorativ, ideale Ampelpflanze.

Lesen Sie auch

Blüten

Seine bizarr-hängenden Ranken schmückt der Schlangenkaktus mit diesen Blüten:

  • Blütentypus: Einzelblüte
  • Blütenform: trichter- oder röhrenförmig, selten radförmig.
  • Blütengröße: 5 cm bis 8 cm lang, 3 cm bis 4 cm breit (Sorten bis 14 cm im Durchmesser).
  • Blütenfarbe: rosarot bis purpurrot.
  • Blütezeit: März bis Juni (tagsüber).

Schlangenkaktus in voller Blütenpracht

Arten

Über die Ursprungsart Aporocactus flagelliformis hinaus, umfasst die Gattung zwei weitere Schlangenkaktus-Arten mit der Lizenz zur Ampelpflanze. Folgende Tabelle nennt Übereinstimmungen und Unterschiede:

Arten Aporocactus flagelliformis Aporocactus martianus Aporocactus flagriformis
Handelsname Schlangenkaktus NN Schlangenkaktus
Synonym (deutsch) Peitschenkaktus NN Peitschenkaktus
Synonym (botanisch) Disocactus flagelliformis Disocactus martianus Disocactus flagriformis
Wuchslänge 60 cm bis 100 cm 100 cm bis 150 cm 60 cm bis 100 cm
Triebdurchmesser 1,2 cm bis 2 cm 2 cm bis 2,5 cm 2 cm bis 3 cm
Blütenfarbe purpurrosa hellrot rosa
Blütezeit März bis Juni Frühling und Sommer April bis Juli

Gelegentlich bieten Kakteen-Gärtner Stecklinge der seltenen Art Aporocactus malisonii als Schlangenkaktus an. Im Unterschied zu den Protagonisten obiger Tabelle treten bei malisonii die Rippen der hängenden Triebe deutlicher hervor.

Schlangenkaktus pflanzen

Im Kakteen-Fachgeschäft kann man einen pflanzfertigen Schlangenkaktus kaufen für einen Preis um 8 Euro. In Foren bieten spendable Hobbygärtner gleichgesinnten Kakteenfreunden günstige Stecklinge für die Vermehrung an. Standortwahl und Pflanztechnik bergen auch für Anfänger keine gärtnerischen Stolpersteine. Lesen Sie hier, wie und wo Sie Aporocactus flagelliformis richtig pflanzen:

Vermehrung

Ein Schlangenkaktus ist ganz einfach durch Stecklinge zu vermehren. Folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt die richtige Vorgehensweise:

  1. Bester Zeitpunkt ist zwischen April und August.
  2. 10 cm bis 15 cm lange Stecklinge schneiden mit einem scharfen, desinfizierten Messer.
  3. Schnittwunden zwei Tage trocknen lassen.
  4. Stecklinge aufrecht 2 cm bis 4 cm tief in Töpfe mit Kakteenerde-Sand-Gemisch pflanzen.
  5. Am hellen bis halbschattigen Fensterplatz bei Zimmertemperatur bewurzeln lassen.

Halten Sie die Anzuchterde konstant leicht feucht. Ergänzend besprühen Sie die Stecklinge mehrmals pro Woche mit weichem Wasser. Trockenstress und Staunässe sind die häufigsten Ursachen, wenn Kakteen-Stecklinge nicht anwachsen.

Pflanz-Tipps

Gekaufter oder vermehrter Schlangenkaktus wird am besten in durchlässige Kakteenerde gepflanzt. Eine fingerdicke Drainage aus Blähton (19,00€ bei Amazon*) auf dem Boden von Ampel oder Topf leitet überschüssiges Gießwasser zügig ab. Zum Schutz vor den spitzen Dornen eignen sich robuste Lederhandschuhe mit Stulpen. Im angesagten Hanging Basket kommt ein Peitschenkaktus besonders schön zur Geltung.

Standort

Für einen Schlangenkaktus ist in jedem Wohn- und Arbeitsraum ein passender Standort schnell gefunden. Gerne leistet Ihnen der extravagante Kaktus während der warmen Jahreszeit draußen Gesellschaft. Obligatorisch für den frostempfindlichen Peitschenkaktus ist ein Standort im Haus während der Winterzeit. Lesen Sie diese wichtigen Rahmenbedingungen für Aporocactus flagelliformis:

  • Ganzjährig am sonnigen bis halbschattigen Standort bei normalen Zimmertemperaturen.
  • Wahlweise von Mai bis September auf Balkon oder Terrasse.
  • Von Mitte/Ende Oktober bis Anfang März vorzugsweise im hellen, frostfreien Winterquartier.
  • Temperaturminimum: 10° Celsius.

Zum Schutz vor Sonnenbrand verbringt ein Schlangenkaktus die ersten beiden Mai-Wochen am halbschattigen bis schattigen Standort, bevor er seinen Platz an der Sonne einnimmt.

Exkurs

Schlangenkaktus für Nachtschwärmer

Die Kakteen-Gattung Selenicereus beschert schlaflosen Zimmergärtnern prächtige Schlangenkaktus-Arten mit nächtlicher Blütenpracht. Majestätisch setzt sich die ‚Königin der Nacht‘ (Selenicereus grandiflorus) in Szene mit 30 cm großen Blüten an bis zu 300 cm langen, schlangenförmigen Trieben mit nadelfeinen Dornen. Die ‚Prinzessin der Nacht‘ ( Selenicereus pteranthus) öffnet in der Dämmerung ihre fedrigen, gelb-weißen Blüten, die einen intensiven Duft verströmen.

Schlangenkaktus pflegen

Die Schlangenkaktus-Pflege ist einfach. Eine regelmäßige Wasser- und Nährstoffversorgung wird ergänzt durch die artgerechte Überwinterung und gelegentliches Umtopfen. Wissenswerte Pflege-Tipps für Aporocactus flagelliformis als Zimmer- und Ampelpflanze:

Gießen

  • Schlangenkaktus-Substrat vom Frühling bis zum Herbst gleichmäßig feucht halten.
  • Faustregel gegen Ballentrockenheit und Staunässe: Gegossen wird immer dann, wenn das Substrat 1 cm tief angetrocknet ist.
  • Als Gießwasser überwiegend sauberes, gesammeltes Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser verwenden.

Düngen

  • Von März bis September alle 2 Wochen flüssigen Kakteendünger ins Gießwasser geben.
  • Vor und nach dem Düngen mit klarem, weichem Wasser gießen.

Überwintern

Alle Kakteen-Arten benötigen für die Blüteninduktion eine winterliche Ruhepause. Diese Prämisse gilt auch für den Schlangenkaktus. In Ermangelung eines geeigneten Winterquartiers verbringt der Peitschenkaktus die kalte Jahreszeit anstandslos im Wohnzimmer.

  • Vorbereitung: ab September sparsamer gießen, ab Oktober nicht mehr düngen.
  • Einräumen: ab nächtlichen Temperaturen unterhalb von 15° Celsius.
  • Ideales Winterquartier für die Blütenbildung: mindestens 16 Wochen hell und kühl-temperiert bei 10° bis 12° Celsius.
  • Winter-Pflege bei kühler Überwinterung: nicht gießen, nicht düngen, gelegentlich besprühen.
  • Optionales Winterquartier: im geheizten Wohn- oder Arbeitsraum am sonnigen Fensterplatz.
  • Winter-Pflege bei Zimmertemperatur: regelmäßig besprühen, alle 3 bis 4 Wochen schlückchenweise gießen nach einer Fingerprobe.

Schneiden

Schneiden müssen Sie den Peitschenkaktus nicht. Einzige Ausnahme gilt für die Entnahme von Stecklingen. Die korrekte Vorgehensweise ist in obiger Kurzanleitung nachzulesen.

Umtopfen

  • Schlangenkaktus alle zwei bis drei Jahre umtopfen in frische Kakteenerde.
  • Bester Zeitpunkt ist nach der Blütezeit.
  • Ein neues Pflanzgefäß ist im Durchmesser höchsten zwei Fingerbreit größer, als der Wurzelballen.
  • Nach dem Umtopfen wird ein Peitschenkaktus für sechs bis acht Wochen nicht gedüngt.

Krankheiten und Schädlinge

Trotz seiner spitzen Dornen ist ein Schlangenkaktus nicht gefeit gegen Krankheiten und Schädlinge. Folgende Tabelle macht aufmerksam auf häufige Schadbilder und deren Ursachen mit Tipps für wirksame Gegenmaßnahmen:

Schadbild Ursache Gegenmaßnahme
Braune, eingesunkene Flecken Brennfleckenkrankheit (Gloeosporium) Flecken ausschneiden, Schnittwunde mit Holzkohlepulver bestäuben
Braune Triebspitzen, rötlicher Sporenbelag Fusarium-Welke (Fusarium verticillioides) Befallenes abschneiden, umtopfen, besprühen mit Lapacho-Tee oder Ackerschachtelhalm-Lösung
Gespinste zwischen den Sprossen Spinnmilben abduschen, für eine Woche in eine Plastiktüte packen
Wolliger, höckriger Belag Woll-, Schmierläuse isolieren, mit Alkohol-getränkten Wattestäbchen betupfen
Braune Flecken, weiche Triebe Staunässe umtopfen, fortan sparsamer gießen
Braune Triebspitzen Trockenstress tauchen in Regenwasser, regelmäßiger gießen

Beliebte Sorten

Diese schönen Schlangenkaktus-Sorten überzeugen mit malerischer Blütenpracht:

  • Rolfs Schöne: Aporocactus flagelliformis Hybride begeistert mit größeren, farbintensiveren Blüten, als die reine Art.
  • Gigant: Schlangenkaktus mit bis zu 300 cm langen, 2,5 cm dicken Trieben und imposanten rosaroten Blüten.
  • Angela Paetz: Aporocactus-Zufallshybride blüht mit glockenförmigen, orange-karmin-purpurfarbenen Blüten ab Mai.
  • Rolfs Beste: Aporocactus flagelliformis Premium-Sorte mit rot-violetten Trichterblüten und deutlich breiteren Blütenblättern, als die Ursprungsart.
  • Fliedery Paetz: Prächtiger Peitschenkaktus-Hybride mit bis zu 14 cm großen, fliederfarbenen Blüten ab April.

FAQ

Welche Schlangenkaktus-Arten eignen sich als Ampelpflanze?

Für die Kultivierung als Ampelpflanze empfehlen sich diese Schlangenkaktus-Arten: Aporocactus flagelliformis, auch bekannt als Disocactus flagelliformis und Aporocactus flagriformis syn. Disocactus flagriformis mit etwas dickeren Hängesprossen. Aporocactus martianus syn. Disocactus marianus unterscheidet sich von seinen Artgenossen durch hängende Sprossen mit ausgeprägteren Rippen.

Wo kann man einen Schlangenkaktus kaufen?

Einkaufsquellen für Schlangenkakteen sind dünn gesät. Wir haben uns für Sie umgeschaut und sind bei diesen Kakteen-Fachhändlern fündig geworden: Uhlig-Kakteen in 71394 Kernen mit Gärtnerei und Onlineshop, Kakteen-Haage in 99089 Erfurt mit Gärtnerei und Onlineshop. Fernerhin bieten Kakteen-Freunde sporadisch Schlangenkaktus-Stecklinge bei Ebay und Amazon an.

Wann und wie oft wird ein Peitschenkaktus gegossen?

Vom Frühling bis Herbstanfang werden große Kakteen, wie der Peitschenkaktus am sonnigen Standort alle 7 Tage gegossen. Vor dem Einräumen verlängern sich die Gieß-Intervalle auf 14 bis 21 Tage. Im kühlen Winterquartier stellen Sie die Wasserversorgung vollständig ein. Sofern Sie einen Schlangenkaktus bei Zimmertemperaturen überwintern, prüfen Sie einmal im Monat mittels Fingerprobe, ob Gießbedarf besteht. Vollkommen austrocknen sollte die Kakteenerde nicht.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: moj0j0/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.