Säulenkaktus richtig pflegen – Tipps zur Pflege von Cereus

Im Gegensatz zu anderen Kakteenarten ist der Säulenkaktus nicht ganz so pflegeleicht. Er ist sehr anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Nur wenn Standort und Pflege stimmen, wächst er zu beachtlicher Größe heran. So pflegen Sie Säulenkakteen.

Cereus Pflege
Der attraktive Säulenkaktus ist pflegeleicht
Früher Artikel Lässt sich ein Säulenkaktus einfach kürzen? Nächster Artikel Säulenkaktus vermehren – So klappt die Vermehrung von Cereus

Wie gießen Sie einen Säulenkaktus richtig?

Der Säulenkaktus speichert Wasser in seinen Stämmen. Zu viel Nässe behagt ihm gar nicht und führt zu Pilzerkrankungen.

Lesen Sie auch

Gießen Sie deshalb nur spärlich. Vermeiden Sie es, den Stamm direkt zu wässern und gießen Sie das Wasser nur an den Topfrand. Gegossen wird immer erst, wenn die Oberfläche des Substrats zwei Zentimeter tief abgetrocknet ist.

Verwenden Sie lauwarmes, kalkfreies Wasser zum Gießen.

Wann sollten Sie einen Säulenkaktus düngen?

Gedüngt wird der Säulenkaktus nur während der Wachstumsphase von April bis August. Ein handelsüblicher Kakteendünger ist ausreichend. Dosieren Sie ihn aber sparsam.

Dürfen Sie Säulenkakteen kürzen?

Ja, einen Säulenkaktus können Sie kürzen, wenn er zu groß geworden ist. Die Schnittreste lassen sich zur Vermehrung nutzen.

Wie wird der Cereus umgetopft?

Wenn der Topf zu klein geworden ist, topfen Sie den Säulenkaktus möglichst im Winter um. Der neue Topf sollte nicht viel größer sein.

Auf welche Krankheiten und Schädlinge müssen Sie achten?

Säulenkakteen sind sehr anfällig gegen Krankheiten und Schädlinge. Vor allem bei Nässe kommt es zu Fäulnis und Pilzbefall.

Achten Sie auf Schädlinge und behandelt Sie einen Schädlingsbefall immer sofort. Chemische Mittel zeigen nur wenig Wirkung. Oftmals erzielen Sie mit natürlichen Feinden bessere Ergebnisse. Häufig auftretende Schädlinge sind:

  • Spinnmilben
  • Wollläuse
  • Wurzelläuse

Wenn Sie den Säulenkaktus im Sommer draußen pflegen, untersuchen Sie die Erde auf Larven von Dickmaulrüsslern und anderen Schädlingen.

Wie pflegen Sie Säulenkakteen im Winter?

Säulenkakteen sind nicht winterhart und vertragen keine Temperaturen unter fünf Grad. Im Winter sollten Sie ihm eine Ruhepause gönnen und ihn bei sechs bis acht Grad kühl aber sehr hell aufstellen. Reduzieren Sie das Gießen auf einmal im Monat.

Tipps

Der Säulenkaktus neigt sich immer die Richtung, aus der das meiste Licht fällt. Drehen Sie den Topf deshalb von Zeit zu Zeit, damit der Kaktus gerade in die Höhe wächst.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Roxy BodyslamJ/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.