Säulenkaktus

Säulenkaktus vermehren: Anleitung zum erfolgreichen Züchten

Artikel zitieren

Der Säulenkaktus, bekannt für seine imposante Erscheinung, lässt sich auf verschiedene Arten vermehren. Dieser Artikel erläutert die gängigen Methoden der Stecklingsvermehrung und Aussaat, von der Auswahl des Materials bis zur Pflege der jungen Pflanzen.

Säulenkaktus Stecklinge
Der Säulenkaktus lässt sich ganz einfach über Stecklinge vermehren

Vermehrung durch Stecklinge: Neue Pflanzen im Handumdrehen

Mit der unkomplizierten Stecklingsmethode ziehen Sie im Nu neue Säulenkakteen heran, die die charakteristischen Merkmale der Mutterpflanze aufweisen.

Lesen Sie auch

Auswahl und Vorbereitung des Stecklings

Wählen Sie als Steckling einen vitalen, gesunden Seitentrieb von der Mutterpflanze aus. Ideal ist die Entnahme im Frühsommer, da die Triebe zu dieser Zeit frisch und voller Wachstumskraft sind. Verwenden Sie zum Abschneiden ein sauberes, scharfes Werkzeug, um einen glatten Schnitt zu gewährleisten und Quetschungen zu vermeiden. Die Länge des Stecklings sollte zwischen 10 und 15 cm betragen, um ausreichend Oberfläche für die Wurzelbildung zu bieten.

Trocknen des Stecklings

Nach dem Abtrennen benötigt der Steckling eine Trocknungsphase, bevor er eingepflanzt werden kann. Lassen Sie die Schnittstelle einige Tage bis zu einer Woche trocknen, damit sie vollständig verheilt und das Risiko einer Infektion minimiert wird. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und platzieren Sie den Steckling an einem trockenen, schattigen Ort.

Bewurzelung des Stecklings

Für die erfolgreiche Bewurzelung des Stecklings verwenden Sie ein geeignetes Substrat, das eine gute Drainage gewährleistet und Staunässe verhindert. Eine Mischung aus Kakteenerde und Sand ist hierfür optimal. Pflanzen Sie den getrockneten Steckling etwa 2-3 cm tief in das Substrat ein und achten Sie darauf, dass er stabil steht.

Pflege während der Bewurzelung

Während der Bewurzelungsphase, die je nach Umgebungsbedingungen und Kakteenart einige Wochen bis Monate dauern kann, halten Sie das Substrat leicht feucht, ohne es zu überschwemmen. Wählen Sie einen hellen und warmen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung, idealerweise mit einer Temperatur zwischen 20 und 25°C.

Vermehrung durch Samen: Faszination aus Samen ziehen

Die Aussaat von Säulenkaktus-Samen ist eine spannende Methode, um diese faszinierende Pflanzengattung zu vermehren. Obwohl sie etwas anspruchsvoller ist als die Vermehrung durch Stecklinge, werden Sie für Ihre Geduld mit einer Vielzahl junger Pflanzen belohnt.

Beschaffung von Samen

Da Säulenkakteen in Zimmerkultur kaum Früchte bilden, empfiehlt es sich, Samen im Fachhandel zu erwerben. Achten Sie auf qualitativ hochwertige, frische Samen, um eine erfolgreiche Keimung zu gewährleisten.

Vorbereitung der Aussaat

Verwenden Sie eine Mischung aus Kakteenerde und Quarzsand, um den Keimprozess zu unterstützen. Füllen Sie flache Aussaatschalen oder kleine Töpfe mit dieser Mischung und befeuchten Sie sie leicht. Verteilen Sie die Samen gleichmäßig auf der Oberfläche, drücken Sie sie leicht an und bedecken Sie sie mit einer dünnen Schicht Quarzsand.

Pflege während der Keimung

Schaffen Sie ein mikroklimatisch günstiges Umfeld, indem Sie die Aussaat mit einer Folie oder einem Glas abdecken, um die Feuchtigkeit zu halten. Stellen Sie die Aussaat an einen warmen, hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung und halten Sie die Temperatur konstant. Lüften Sie regelmäßig und kontrollieren Sie den Feuchtigkeitsgrad des Substrats, um Schimmelbildung und Staunässe zu vermeiden.

Pikieren und Umtopfen der Sämlinge

Sobald die Sämlinge ihre ersten richtigen Blätter entwickelt haben und eine Größe von etwa 2-3 cm erreicht haben, können Sie sie pikieren. Lösen Sie die Sämlinge vorsichtig mit einer Pinzette oder einem Pikierstab aus der Erde und setzen Sie sie in einzelne Töpfe mit Kakteenerde um, die eine gute Drainage bietet. In den ersten Wochen nach dem Umtopfen ist eine vorsichtige Wassergabe wichtig.

Mit der richtigen Pflege und unter optimalen Bedingungen entwickeln sich die jungen Kakteen prächtig und belohnen Sie für Ihre Mühe und Geduld.

Bilder: pornpawit / Shutterstock